Suchen

SAP Hybris Revenue Cloud vereinheitlicht Sicht auf Kunden SAP konsolidiert Quote-to-Cash-Prozesse

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit der jetzt präsentierten SAP Hybris Revenue Cloud sollen Unternehmen Kundenbeziehungen und Gesamtgeschäft besser als bisher managen und einschätzen. Dabei will die Lösung Quote-to-Cash-Prozesse konsolidieren, für die zuvor mehrere Produkte nötig waren.

Firmen zum Thema

SAP bietet die Hybris Revenue Cloud zunächst in den USA an.
SAP bietet die Hybris Revenue Cloud zunächst in den USA an.
(Bild: © SAP AG / Stephan Daub)

SAP erweitet sein Angebot für Kundeninteraktion und Handel um die Hybris Revenue Cloud. Die Lösung biete über den Quote-to-Cash-Prozess hinaus neue Funktionen für Auftragskonfiguration, Preisfindung, Angebotsabgabe und Abrechnung auf Subskribtionsbasis – so SAP.

Unternehmen sollen somit Prozesse konsolidieren, für die bislang mehrere Lösungen nötig waren. Nutzer der SAP Hybris Revenue Cloud verbinden sich laut Anbieter mit SAP S/4HANA und erhielten damit eine einheitliche Sicht auf Kunden. Die Lösung ermögliche flexible, einfache Auswertungen und eine optimierte Automatisierung, um Kundenbeziehungen und das Gesamtgeschäft besser einzuschätzen und zu managen. Zudem ließen sich Aufträge über mehrere Plattformen abwickeln.

SAP bezeichnet die Hybris Revenue Cloud als Vertreter einer neuen Generation von Cloud-Produkten, die auf einer Microservices-Architektur fußen. Kunden und Partner sollen derlei Angebote flexibel erweitern und nutzen.

Als eigenständiges Produkt kann die SAP Hybris Revenue Cloud mit bestehenden IT-Systemen von Unternehmen verbunden werden. Alternativ könnten Kunden das Angebot auch als wesentlichen Bestandteil des SAP-Hybris-Cloud-Portfolios nutzen.

Die SAP Hybris Revenue Cloud wird zunächst in den USA angeboten und soll im Verlaufe des Jahres auch in weiteren Ländern erhältlich sein.

(ID:44571992)