Trend zur gehosteten IT bringt traditionelle ISVs in Zugzwang

SaaS: Lizenzmodelle im Wandel

| Autor / Redakteur: Ansgar Dodt, Director Sales Embedded Systems EMEA bei SafeNet / Florian Karlstetter

Saas erfordert nicht nur ein Umdenken in der Geschäftspolitik, auch die Lizenzmodelle müssen überdacht werden.
Saas erfordert nicht nur ein Umdenken in der Geschäftspolitik, auch die Lizenzmodelle müssen überdacht werden. (Bild: SafeNet)

Software as a Service (SaaS), Cloud Computing – mit den neuen IT-Technologien verspricht sich die Branche endlich auch ein verbessertes Lizenzmanagement für die Softwarenutzung: Anwender hoffen auf flexible Bezahloptionen, Softwareanbieter kalkulieren mit zusätzlichen Einnahmequellen.

Doch die neue IT-Freiheit muss teils teuer erkauft werden: Oft erfordert das Lizenzmanagement für gehostete EDV-Strukturen ein Umdenken in der Geschäftsstrategie – vor allem für Hersteller.

Traditionelle Software-Lizenzierungsmodelle sind für Anwender nur schwer durchschaubar und unflexibel. Zu diesem Schluss kam Ende des vergangenen Jahres eine Studie des Marktforschungsinstituts Forrester Research, nach der sich die meisten Anwender mit den Lizenz- und Preiskonditionen der Softwarehersteller unzufrieden zeigten.

Das Gros der Unternehmen vermisste Klarheit und Transparenz darüber, was sie konkret für ihr Geld bekämen, so die Analysten aus Cambridge, Massachusetts, in ihrer Erhebung. Häufig sei für viele Nutzer nicht nachvollziehbar, wie Preise, Rabatte und Nachlässe zustande kämen. Außerdem mangele es vielen Lizenzbedingungen an der notwendigen Flexibilität für sich verändernde Geschäftsprozesse. Anders ausgedrückt: Viele Anbieter agieren am Bedürfnis ihrer Kunden vorbei.

Deshalb hoffen vor allem Anwender, aber auch Anbieter im Zusammenhang mit neuen IT-Innovationen wie SaaS im Management von Softwarelizenzen auf einen Paradigmenwechsel.

Saas erfordert Umdenken in der Geschäftspolitik

Doch auch gehostete Anwendungen führen nicht – anders als häufig propagiert – zu einem Wegfall jeglicher Lizenzierungsprobleme. Neben infrastrukturellen Aspekten, neuen Sicherheitsanforderungen und softwaretechnischen Faktoren gehört deshalb vor allem die richtige Lizenz- und Lizenzierungsstrategie zu den größten Herausforderungen für einen Umstieg ins SaaS-Geschäftssegment. Anders als Client-Server-Topologien ermöglicht es ein SaaS-Modell Endanwendern beispielsweise, den Umfang der verwendeten Lizenzen wachsen oder schrumpfen zu lassen – je nach Bedarf. Dafür müssen Preis- und Lizenzierungsmodelle ausgerichtet werden. Während also reine SaaS-Anbieter mit flexiblen Verbrauchsmodellen für die Softwarenutzung vertraut sind, bieten traditionelle ISVs häufig klassische Varianten aus zeitlich unbefristeten, fest zugeordneten oder mengenabhängigen Lizenzierungsoptionen. Das bedeutet nicht, dass flexible Modelle für Kunden unweigerlich mit einer Verringerung der Lizenzeinnahmen bei Herstellern einhergehen. Vielmehr führen anpassungsfähige Möglichkeiten der Softwarenutzung zu neuem Vertrauen unter Anwendern und erleichtert den schrittweisen Einstieg in heute nicht adressierbare Marktsegmente.

Der Grund: Client-Server-Anbieter wurden in der Vergangenheit häufig mit dem Vorwurf von Kunden konfrontiert, zu viel für Lizenzen zu verlangen, obwohl einzelne Features oder Programme einer Suite nicht genutzt werden. Hinzu kommt die Kritik, unabhängige Softwareanbieter (ISVs) würden Upgrades und Updates anbieten, die nur für einen geringen Prozentsatz der Anwender tatsächlich auch relevant sind.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42364783 / Gemalto: Lizenz-Management)