Suchen

Schlank und mobil im Frontend – fett und superschnell im Backend

Neuer Schwung mit SAP HANA und SAP Mobile

Seite: 4/5

Firmen zum Thema

OLAP versus OLTP? OLAP und OLTP!

OLAP versus OLTP? Olap und OLTP? Wo ist In-Memory sinnvoll?
OLAP versus OLTP? Olap und OLTP? Wo ist In-Memory sinnvoll?
(Bild: sellingpix/Fotolia.com)
Die bis dato noch erforderliche technische Trennung von OLTP- und OLAP-Systemen bedingt eine komplexe, teure und wartungsintensive Anbindung des OLAP-Systems an das OLTP-System. OLAP-Systeme werden durch ETL-Prozesse (Extraction, Transformation und Load) aus OLTP-Systemen mit den entsprechenden Daten befüllt. Dies erzeugt einen hohen Aufwand und verringert die Flexibilität. Das Extrahieren der Daten aus einem OLTP-System kann eine beachtliche Last auf dem OLTP-System erzeugen.

Die Transformation der Daten muss sorgfältig erfolgen, um insbesondere beim Zusammenführen von Daten aus unterschiedlichen Quellen stimmige Ergebnisse zu erzielen. Nach dem Load-Prozess liegen die Daten dann im OLAP-System vor, sind jedoch je nach Ausprägung des ETL-Prozesses bereits nicht mehr aktuell.

Eine elegante Auflösung dieser vielfältigen Beschränkungen besteht im Einsatz von SAP HANA: Aufgrund der Leistungsfähigkeit bietet es sich mittelfristig an, die traditionelle Trennung von OLTP und OLAP einfach aufzuheben. Dadurch reduziert sich der Aufwand beim Erstellen der ETL-Prozesse massiv, und Berichte sowie Auswertungen basieren auf Echtzeitdaten, denn es liegt keine Latenz der Daten mehr vor. Zudem sind die zugrundeliegenden Daten nicht mehr aggregiert, was beispielsweise ein detailliertes und nahtloses Drill-Down ermöglicht.

Die Migration ist zu schaffen

Ebenfalls entfällt ein weiteres SAP System, das gewartet, betrieben gesichert und mit Transporten versehen werden muss. Dies ist vor dem Hintergrund der Freigabe von SAP ERP auf HANA in näherer Zukunft möglich. Insbesondere wenn Kunden überwiegend Standard -Reports der SAP nutzen, ist diese Integration wenig aufwändig.

Somit ergibt sich eine weitere Qualitätssteigerung sowie eine Flexibilisierung von Auswertungen für die ortsungebundene Nutzung.

(ID:39189260)