Cloud-Hop-on-Service für Kleine und Mittelständler

Mit Total One ist die Infrastruktur auf Microsoft-Cloud-Produkten in wenigen Stunden perfekt

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das Angebot: Total One genügen nach eigenen Angaben wenige Stunden, um für KMUs auf der Basis von On- und off-premises-Microsoft-Produkten online eine individuell angepasste Kundeninfrastruktur einzurichten.
Das Angebot: Total One genügen nach eigenen Angaben wenige Stunden, um für KMUs auf der Basis von On- und off-premises-Microsoft-Produkten online eine individuell angepasste Kundeninfrastruktur einzurichten. (Bild: Total One)

Ab fünf Benutzern liefert, implementiert, konfiguriert, verwaltet und betreibt der irische Dienstleister Total One automatisiert die IT-Infrastruktur von KMUs. Außerdem verspricht das Unternehmen: In wenigen Stunden ist die die Kundeninfrastruktur mitsamt persönlichem Microsoft-Lizenz-Management online und individuell eingerichtet.

Doris Hänggi-Tauber, Vice President Alliances und Partner Management von Total One, sagt: „Total One beweist täglich, dass IT-Projekte innerhalb von Stunden ausgeliefert werden können. Monatelanges Warten gehört der Vergangenheit an. Gerade für KMUs ist eine schnelle und einfache Lieferung sowie Implementierung der IT zu einem angemessenen Preis essentiell für das Unternehmenswachstum.“

Das Unternehmen integriert verschiedene Microsoft-Cloud-Produkte sowie Softwarelizenzen in eine bestehende IT-Infrastruktur. So entstehe eine benutzerfreundliche Kombination aus den Cloud-Angeboten von Microsoft und traditionellen Microsoft-Servern.

Die Kunden können aus den 100 der gängigsten Microsoft Business Produkten und Diensten wie „Microsoft 365“, „Office 365“, „Windows 10“, „Windows Server 2016“, „Active Directory“, Terminal Server – Remote Desktop Services, „Exchange Server“, „Skype for Business“, Zertifikatsdienste und „Azure“ auswählen und über die Total-One-Plattform eine eigene Cloud erstellen und selbst verwalten. Die Nutzung wird als Miet- oder als Pay-Per-Use-Modell verrechnet. Hänggi-Tauber: „Der Kunde entscheidet selbst, ob die IT-Lösung in Cloud, on Premise, Hybrid oder gehostet automatisch bereitgestellt wird.“

Von ... bis

Die Angebote beginnen bei der „Starter Cloud“ mit fünf Benutzern und decken bei der „Corporate Cloud“ einen Bedarf für bis zu 2.500 Benutzer ab. Die Möglichkeiten der reichen dabei von der SSO-Integration über die Integration interner und externer Anwendungen bis zu typischen Geschäftsanforderungen wie „Sharepoint“, Skype for Business und Remote Desktop Dienste.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Total One

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45170904 / Office und Betriebssysteme)