Information Builders sieht steigenden Analytics-Bedarf

InfoApps und Self-Service-BI sind 2015 gefragt

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Information Builders hat für 2015 einige Trends im BI-Umfeld identifiziert.
Information Builders hat für 2015 einige Trends im BI-Umfeld identifiziert. (Bild: Information Builders)

Auf Basis einer Studie der Marktforscher von Gartner hat Information Builders, Spezialist für Business Intelligence (BI) und Analytics, vier wichtige Trends für das Jahr 2015 identifiziert.

Laut Gartner liegt die Adaptionsrate von BI in Unternehmen derzeit bei weniger als 30 Prozent: Business Intelligence ist somit immer noch die Domäne professioneller Analysten und der Geschäftsführungen. Für mehr Effizienz müssten jedoch alle Mitarbeiter, Kunden und Partner Zugang zu den für sie relevanten Informationen erhalten. Dabei sei der Ansatz „eine Applikation für alle“ falsch, vielmehr müssten die Anwender mit der für sie richtigen BI- oder Analyse-Lösung bedient werden. Auf diese Weise erhalten beispielsweise Analysten komplexe Analytics-Tools, während Mitarbeiter mit handlichen, übersichtlichen InfoApps ausgestattet werden. Letztere bieten dem Nutzer Zugriff auf relevante Informationen, ohne dass er dazu selbst Analysen durchführen muss.

Fachkräfte fehlen

Als zweiten Trend sieht Information Builders den wachsenden Bedarf an Analysten und Data Scientists, dem ein geringes Angebot an Fachkräften gegenübersteht. Unternehmen sollten deshalb verstärkt in die Nachwuchsförderung investieren. Zudem erwarten die Experten zunehmend CDOs (Chief Data Officers) in den Unternehmen, die für die Verwandlung von Daten in Umsatzströme sowie die Analyse von Trends zuständig sind. Dabei sei nicht nur technisches, sondern auch wirtschaftliches Verständnis vonnöten.

Maschinelles Lernen nimmt zu

Parallel zum Fachkräftemangel fällt dem maschinellen Lernen eine wichtigere Rolle zu. Im Gegensatz zu Menschen können sich Maschinen mithilfe mathematischer Techniken durch große Informationsmengen arbeiten und dabei Muster erkennen, die für die Analyse neuer Trends wertvoll sind. Diese Erkenntnisse lassen sich für die Definition der Zielgruppe und deren Ansprache nutzen, was eine hohe Profitabilität ermöglicht.

Daten müssen passen

Ein weiteres Trendthema sieht Information Builders im Master Data Management (MDM): Analysten benötigen Daten, die zu ihrer individuellen Arbeitsweise passen. Gleichzeitig muss die IT aber die Daten unter dem Aspekt verwalten, dass beim Betrachten der Informationen durch verschiedene Analysten stets dieselben Schlussfolgerungen erzielt werden. Heute wollen Analysten Daten in Echtzeit untersuchen, deren Ursprung in verschiedenen Quellen liegt. Werden diese ohne sauber beschriebene Metadaten zusammengeführt, erhört sich die Komplexität deutlich. Eine funktionierende Data Governance schafft Abhilfe und bietet die nötige Flexibilität.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43170771 / Business Intelligence)