Suchen

E.ON macht den Verbrauchs-Check Frohe Weihnachten mit stromsparenden Gadgets

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Lange ist es nicht mehr hin bis Weihnachten. Und immer wieder stellt sich die Frage: Was schenke ich bloß? Voll im Trend liegen auch in diesem Jahr wieder Geschenke aus der Elektronikabteilung.

Firma zum Thema

Energiebewusstes Schenken für mehr Freude an der Technik.
Energiebewusstes Schenken für mehr Freude an der Technik.
(Bild: gemeinfrei © Michael Schwarzenberger / Pixabay )

Xbox, iPhone oder E-Book – laut einer Umfrage des Energieanbieters E.ON stehen Technik-Gadgets bei 29 Prozent aller Deutschen ganz oben auf dem Wunschzettel. Doch spätestens beim Blick auf die Stromrechnung könnte es schnell vorbei sein mit der Freude unterm Weihnachtsbaum.

Nun muss es nicht gleich so gehen wie in der bekannten Folge der „Nachrichten aus Stenkelfeld“, wo ein Zuviel an Weihnachtsbeleuchtung am Ende ein Kohlekraftwerk wegen Überlastung des Stromnetzes zur Explosion brachte. Dennoch lohnt sich ein Blick auf den Stromverbrauch. Energieversorger E.ON hat den Strom-Check für einige der beliebtesten Technik-Gadgets gemacht.

Das Ergebnis: Der Stromverbrauch der meisten Lieblingsgadgets ist niedriger als vermutet. Demnach verursachen Spielekonsolen Stromkosten von bis zu 36 Euro pro Jahr. Smartphones und smarte Speaker verbrauchen dafür deutlich weniger Strom als gedacht. Auch Smart Watches und E-Book-Reader sind sparsam im Verbrauch. Wer sich einen E-Roller wünscht, muss mit drei bis vier Euro Stromkosten pro Jahr rechnen.

Um trotzdem auf Nummer sicher zu gehen, rät Philip Beckmann, Geschäftsführer E.ON Energie Deutschland, Standby-Geräte am besten immer komplett auszuschalten, um versteckte Kosten zu vermeiden. „Und mit Ökostrom sind aus Klimasicht sogar größere Energieposten im Haushalt vertretbar.“

Aktuelle Techniktrends und ihre Stromverbräuche:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:46226249)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de