JDA betreibt Private Cloud für gesamte IT-Infrastruktur

E-Business aus der Cloud bringt Lenovo auf die Erfolgsspur

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Für Lenovo hat es sich ausgezahlt, JDA Cloud Services zum Hosting von Technologieinfrastruktur, Hardware und Software sowie für die E-Commerce-Initiative zu nutzen. Die Umstellung von der IBM-Altinfrastruktur auf die JDA-Plattform hat viele Vorteile gebracht. Lenovo hat zum einen die Kosten und Risiken reduziert, die mit einer veralteten Infrastruktur einhergehen. Aufgrund der höheren Verfügbarkeit und der verbesserten Skalierbarkeit seines Onlineshops realisiert Lenovo jetzt aber auch jährliche Einsparungen in Höhe von etwa 200 Mio. US-Dollar. „Endlich müssen wir keine Mittel mehr aufbringen, um die Infrastrukturen anderer Anbieter nutzen zu können – ganz zu schweigen von den damit verbundenen Problemen“, so Sivadasan. „Betrachtet man die Entwicklung, ist uns ein gewaltiger Schritt nach vorne gelungen: unser Onlinehandel läuft extrem gut, und wir haben unser Geschäftsvolumen in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt. Je ausgereifter unsere Prozesse wurden, desto deutlicher wuchsen auch unsere Abschlussquoten.“

Zufriedene Kundschaft

Dank der verbesserten Prozesse im E-Commerce hat Lenovo seinen Umsatz um circa 100 Prozent und seinen Gewinn sogar um über 225 Prozent gesteigert. „Ganz gleich, ob Absatz, Umsatz oder Gewinn – bei allen wichtigen Kennzahlen wurden unsere Erwartungen aus E-Commerce-Sicht übertroffen“, sagt Sivadasan. Auch die verbesserte Kundenstimmung im E-Commerce lasse sich direkt messen: „Unser Kundenzufriedenheitsindex verdeutlicht, dass wir sehr gute Arbeit geleistet haben und unsere Kunden zufrieden sind. Das ist angesichts der hohen Erwartungshaltung im E-Commerce nicht selbstverständlich. Dass wir von Werten im unteren 60er-Bereich auf hohe 70er-Werte und in einigen Ländern sogar auf 80er-Werte kommen, ist eine klare Bestätigung für die Tatsache, dass der Einkauf bei lenovo.com einfacher geworden ist. Uns ist es gelungen, das Einkaufserlebnis spürbar zu verbessern.“

Trotz Optimierung gibt es noch einiges zu tun. Bisher ist der Umstellungsprozess auf die neue JDA-Plattform zu etwa 60 Prozent abgeschlossen – in einigen Ländern ist Lenovo noch immer an die Altsysteme angebunden. „Sobald wir die ineffizienten Backends abgekoppelt haben, werden wir das neue JDA-System in weiteren Ländern einsetzen. In den kommenden drei bis fünf Jahren wollen wir unsere E-Commerce-Präsenz auf 20 Länder ausbauen“, blickt Sivadasan nach vorne, und mit JDA sei dies möglich.

(ID:42449733)