AdminX für Sicherheit, Kontrolle und Transparenz Dropbox überarbeitet Businessfeatures

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die Initiative AdminX soll Sicherheit, Kontrolle und Transparenz für Dropbox Business und Dropbox Enterprise optimieren. Für den Anfang kündigt der Anbieter einen neuen Team-Ordner und Features für IT-Verantwortliche an.

Firmen zum Thema

Dropbox will künftig auch IT-Verantwortlichen ein nutzerorientiertes Designkonzept bieten.
Dropbox will künftig auch IT-Verantwortlichen ein nutzerorientiertes Designkonzept bieten.
(Bild: Dropbox)

Dropbox hat eine interne Initiative gestartet, die die Arbeit von IT-Administratoren mit dem Cloudspeicherdienst neu gestalten soll. Erste Ergebnisses des „AdminX“ genannten Projekts sind ein neuer Team-Ordner sowie neu konzipierte Administrationsfeatures.

Mit den Team-Ordnern lasse sich das Content-Management an einem Ort zusammenführen. IT-Verantwortliche sehen sämtliche Team-Ordner in einem einzigen Tab und sollen Freigaberichtlinien somit vereinfacht anpassen. Berechtigungen könnten auf Ebene von Ordnern oder Unterverzeichnissen vergeben, Synchronisationseinstellungen auch in großem Umfang gesteuert werden.

Die Team-Ordner sollen nach und nach für Unternehmenskunden bereitgestellt werden; Admins können die Funktion auch über das Programm für den Vorabzugriff anfordern.

Weitere jetzt vorgestellte Dropbox-Features finden sich in einer überarbeiteten Verwaltungskonsole und einem erweiterten Audit-Protokoll, das nun noch mehr Ereignisse umfasse, darunter das Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von Dateien. Mit einer zentralen Steuerung für unternehmensverwaltete Gruppen verspricht der Anbieter zudem allen Dropbox-Business-Administratoren mehr Kontrolle über die Organisation von Teams.

In Kürze will Dropbox schließlich Funktionen einführen, mit denen sich der Gerätezugriff verwalten lässt. IT-Verantwortliche sollen so die Zahl der Geräte begrenzen, die synchronisiert werden.

(ID:44196097)