Cloud-basierte agile Entwicklung

DevOps, und alle ziehen an einem Strang

| Autor / Redakteur: Andreas Gauger * / Elke Witmer-Goßner

DevOps-Plattformen in der Cloud schicken sich an, die Software-Entwicklung umzukrempeln. Gut vorbereitet können Admins entsprechenden Strategien frohen Muts entgegen sehen.
DevOps-Plattformen in der Cloud schicken sich an, die Software-Entwicklung umzukrempeln. Gut vorbereitet können Admins entsprechenden Strategien frohen Muts entgegen sehen. (Bild: WoGi, Fotolia)

Hinter DevOps verbirgt sich der Leitgedanke, Softwareentwicklung und Operations gemeinsam Verantwortung übernehmen zu lassen für eine agile Entwicklung und einem gleichzeitig stabilen IT-Betrieb. Vier Grundelemente helfen bei der Umsetzung.

Es ist eine kleine Kulturrevolution: Um Windows 10 möglichst schnell auf den Markt zu bringen, hat Microsoft viele alte Zöpfe abgeschnitten, vor allem die Tradition der Major Releases in langen Abständen. Stattdessen werden neue Funktionen in rascher Folge über Windows Update ausgeliefert.

Mit der Abkehr von der Idee des „großen Wurfs“ reagiert Microsoft auf Veränderungen, die auch IT-Organisationen in Unternehmen bemerken. Aktuelle Entwicklungen von Mobile über Social Media bis hin zu Cloud Computing haben die Anforderungen an die IT extrem erhöht. Die Antwort auf kürzere Time-to-Market und höhere Flexibilität ist DevOps. Er propagiert bessere Kommunikation zwischen Entwicklung und Betrieb und starke Automatisierung. Beides sorgt dafür, dass Anwendungen deutlich schneller zur Verfügung stehen und trotzdem eine hohe Qualität aufweisen.

Schulterschluss

DevOps ist ein Kunstwort aus „Development and Operations“. Es steht für den Ausgleich im Zielkonflikt zwischen Dynamik und Stabilität. Entwickler wollen in erster Linie die Anforderungen an die Software erfüllen. Dafür hat sich ein neues Paradigma etabliert: Agilität. Neue Funktionen werden inkrementell entwickelt und in kurzen Abständen ausgeliefert. Dies widerspricht aber dem üblichen Vorgehen im IT-Betrieb. Admins sind die Herrscher über die Stabilität der Infrastruktur. Dem halten die Verfechter von DevOps entgegen: Normalerweise sollten Devs und Ops reibungslos zusammenarbeiten und nicht erst dann ins Gespräch kommen, wenn das neue Release bereits fertig ist. Agilität schließt Stabilität nicht aus.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43546451 / Entwicklung)