Citrix befragt IT-Leiter

CIOs wünschen sich mehr Risikofreude

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Lediglich jeder siebte IT-Verantwortliche beschreibt das eigene Unternehmen als „agil“.
Lediglich jeder siebte IT-Verantwortliche beschreibt das eigene Unternehmen als „agil“. (Bild: © vectorfusionart - stock.adobe.com)

Mit jüngst veröffentlichten Umfrageergebnissen will Citrix den Modernisierungsbedarf in deutschen Unternehmen belegen. Dabei beklagen IT-Leiter veraltete Infrastrukturen und wenig Risikofreude bei technologischen Investitionen.

Dass IT-Verantwortliche von operativen Aufgaben ausgebremst und ihrer eigentlichen Rolle nicht mehr gerecht werden, liest man häufig – in der Praxis beklagt dieses Leid allerdings nur jeder fünfte CIO. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Citrix beauftragte Umfrage unter deutschen Fachkräften. Ein komplett sorgenfreies Leben haben die deswegen freilich nicht.

So sagen 71 Prozent der Befragten auch: Ihre Arbeit werde von jener Infrastruktur erschwert, die sie beim Antritt ihrer Stelle vorgefunden haben. Verbesserungen sind offenbar nicht in jedem Falle in Sicht, denn mehr als jeder zweite CIO wünscht sich mehr Risikofreude bei technologischen Investitionen. 21 Prozent der Befragten berichten von einer langwierigen und komplexen Entscheidungsfindung die Modernisierungen verhindere.

Damit wundert es wenig, dass lediglich jeder siebte CIO sein Unternehmen als „agil“ beschreiben würde. Das liegt wohl aber auch an dem Mitarbeitern und nicht nur an der Technologie – die funktioniere laut 39 Prozent der Befragten an sich gut, werde aber nicht richtig genutzt.

IT zugleich Enabler und Kostenstelle

Zur Rolle ihrer Arbeit im Unternehmensgefüge machen die CIOs ambivalente Angaben. Einerseits werde die IT 81 Prozent der Befragten zufolge als Förderer neuer Geschäftsmöglichkeiten betrachtet; andererseits meinen 64 Prozent, ihre Abteilung werde als Kostenstelle wahrgenommen.

Für die von Citrix beauftragte Studie befragte das Marktforschungsinstitut OnePoll vom 11. bis zum 28. Dezember 2018 insgesamt 175 deutsche CIOs, die in Unternehmen mit mindestens 250 Beschäftigten tätig waren.

Drei Eckpfeiler für eine gelungene Cloud-Strategie

Transformationsprozess erfolgreich meistern

Drei Eckpfeiler für eine gelungene Cloud-Strategie

31.01.19 - Wir befinden uns mitten in einem unumkehrbaren Transformationsprozess: immer mehr IT-Kapazitäten verlagern sich in die Cloud, sodass wir davon ausgehen können, dass diese Form des Computing bald zur alleinigen Norm werden wird. Allerdings müssen Unternehmen aufpassen, dass sie nicht von den Entwicklungen überrollt werden. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45799433 / Technologien)