Suchen

Action Solutions' Cloud Case Management ohne Programmierung Bimixs-Prozesse per Excel beschreiben

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Ulrich Roderer

Nutzer von Bimixs können ab sofort strukturierte Prozesse oder Workflows per Excel-Template beschreiben, in die Cloud laden und für das Case Management nutzen.

Firmen zum Thema

Anwender definieren per Tabellenkalkulation, welche Aktionen den Status von Dokumenten ändern.
Anwender definieren per Tabellenkalkulation, welche Aktionen den Status von Dokumenten ändern.

Statt Programmierkenntnissen soll ab sofort ein Excel-Template genügen, um Prozesse in der Case-Management-Lösung Bimixs von Action Solutions zu beschreiben. Bislang nicht umgesetzte Arbeitsabläufe können damit beispielsweise probehalber abgebildet werden. Das erleichtere Anwendern auch die Entscheidung, ob ein Prozess in eigene Projekte eingeführt, in eine bestehende Software eingefügt oder per Cloud weiter genutzt werden soll.

Um einen Workflow anzulegen, müssten Anwender lediglich den jeweiligen Prozess kennen und ein Excel-Sheet ausfüllen können. Dabei können auch Regeln für Aktionen definiert werden, die den Status des jeweiligen Prozesses ändern. In der Beispielsdokumentation beschreibt der Anbieter, wie sich Stempel aus der analogen Welt für digitale Dokumente umsetzen lassen.

Nachdem Anwender einen Arbeitsablauf per Excel definiert haben, können sie das Dokument hochladen. Nach einigen Minuten stehe der Prozess dann zur Verfügung und könne live durchgespielt sowie mit Kollegen und Kunden getestet werden. Änderungen werden wiederum per Excel definiert und hochgeladen.

Bis 2011 hatte Action Solutions ausschließlich Individual-Lösungen für das Case Management großer Unternehmen entwickelt; seit vergangenem Jahr bietet der Hersteller die Workflow-Lösung auch per Cloud an. Interessierte können sich kostenfrei bei Bimixs4U anmelden und bis zu fünf Cases in einer Gruppe von bis zu zehn Personen ausprobieren. Die komplette Preisliste gibt es online.

(ID:35040250)