Tipps für einen erfolgreichen Markteintritt ins SaaS- und Cloud-Business

Zehn typische Fehler in SaaS- und Cloud-Projekten

Seite: 3/3

8. Kaum Erfahrung über kundenfreundliche Web-Lösungen

Kundennutzen steht beim Cloud-Business im Vordergrund. Cloud-Lösungen zeichnen sich durch einfache Bedienbarkeit und schnell Einführung aus. Durch die allgemein üblichen Test- oder Basisversionen können Interessenten Cloud-Angebote schon während des Sales-Prozesses testen, also noch vor einem persönlichen Kontakt. Deswegen ist Kundenfreundlichkeit wie eine gute Usability etc. entscheidend für den Erfolg in der Wolke. Die Anwendung gehört im Cloud-Business zum Online-Verkaufsprozess.

9. Tagesgeschäft genießt höhere Priorität und erstickt das neue Cloud-Business

Ein Cloud-Projekt bringt fast immer Anlaufverluste mit sich. Anfangs werden keine großen Umsätze erwirtschaftet, das Unternehmen verliert also Geld. Eine Cloud-Strategie langfristig umzusetzen, erfordert viel Energie. Das Tagesgeschäft erfordert ebenfalls viel Kraft, ist überlebensnotwendig und genießt daher eine höhere Priorität. So kommt es regelmäßig zu einer Vernachlässigung des neuen Cloud-Geschäftes. Dann besteht die Gefahr, dass das Cloud-Projekt zuerst auf „Hold“ gestellt wird und dann später aus dem Schlaf nicht mehr erwacht. Das ist ein Problem, denn es ist nicht die Frage ob, sondern wie schnell Software-Anbieter in die Cloud müssen.

10. Falsche interne und externe Kommunikation zum Cloud-Projekt

Die Strategie und Ziele der neuen Cloud-Lösung werden aus verschiedenen Gründen des Öfteren nicht ausreichend unter den Beschäftigten kommuniziert. In vielen Projekten gibt es interne Kommunikationsprobleme und daraufhin finden sich Mitarbeiter oft nicht im Projekt wieder. Dabei ist es für einen Projekt-Erfolg wichtig, dass die Mitarbeiter hinter dem Projekt stehen, vielleicht sogar begeistert sind. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass dieses emotional abgelehnt wird.

Ebenso sind regelmäßig externe Kommunikationsfehler zu beobachten wie der, dass neue Cloud-Lösungen einfach zu früh angekündigt werden. So entsteht Handlungsdruck, denn erst mit der Projektrealisierung wird der Umfang klar. Aufgrund häufiger Zeitüberschreitungen ist es sinnvoll, die Lösung erst anzukündigen, wenn Sie verfügbar ist. Das Cloud-Business ist schnelllebig und frühzeitige Ankündigungen bringen keinen strategischen Vorteil.

Der Autor

Frank Türling ist Geschäftsführer der Strategius GmbH und Vorstandsmitglied des SaaS-EcoSystem e.V.

(ID:31571330)