Schutz der Privatsphäre

Windows 10 verstummen lassen

| Autor / Redakteur: Margrit Lingner / Florian Karlstetter

Das kostenlose Tool „Shutup10“ von O&O Software bringt Windows 10 zum Schweigen.
Das kostenlose Tool „Shutup10“ von O&O Software bringt Windows 10 zum Schweigen. (Bild: O&O Software)

Das neue Betriebssystem von Microsoft ist bekanntermaßen ziemlich gesprächig und gibt unbemerkt persönliche Daten weiter. Verhindern lässt sich das mit dem kostenlosen Tool „Shutup10“ von O&O Software.

Welche Funktionen deaktiviert werden können, listet das Tool auf.
Welche Funktionen deaktiviert werden können, listet das Tool auf. (Bild: O&O Software)

Microsofts Betriebssystem Windows 10 hat sich als außerordentlich gesprächig entpuppt. Mit der Weitergabe persönlicher Nutzerdaten geht es sehr großzügig um. So sollen einige Dienste Tastatureingaben protokollieren und andere verbinden den Computer ungefragt mit einem öffentlichen – und damit potentiell ungeschützten – Netzwerk.

Windows 10 bietet zwar die Möglichkeit, viele dieser Datenweitergabe-Funktionen per Hand zu deaktivieren, aber die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten sind nicht alle an einem zentralen Ort und dadurch oft nicht ganz leicht zu finden.

Kostenloses Tool bringt Windows zum schweigen

Mit einem Mausklick lassen sich bestimmte Dienste ein- oder ausschalten.
Mit einem Mausklick lassen sich bestimmte Dienste ein- oder ausschalten. (Bild: O&O Software)

Mit der Freeware Shutup10 von O&O Software lassen sich Spionage-Funktionen unter Windows 10 unterbinden und die Weitergabe sensibler persönlicher Daten an Microsoft verhindern. Dabei helfen Tipps, die Funktionen ausfindig zu machen, die sicher deaktiviert werden können.

Und wer später doch einen der deaktivierten Dienste von Windows 10 nutzen möchte – zum Beispiel die persönliche Assistentin Cortana – macht mit einem Klick diese oder alle gemachten Änderungen wieder rückgängig.

Tipp der Redaktion

Welche Datenschutzeinstellungen bereits während der Installation von Windows 10 ratsam sind, erfahren Sie im Beitrag „Datenschutzoptionen bei der Installation von Windows 10“, der zweite Beitrag behandelt das Thema Privatsphäre und App-Kontrolle unter Windows 10.

Datenschutzoptionen bei der Installation von Windows 10

Microsoft

Datenschutzoptionen bei der Installation von Windows 10

14.08.15 - Die Installation von Windows 10 ist nicht kompliziert. Und mit wenig Aufwand lässt sich hier bereits verhindern, dass das neue Microsoft-Betriebssystem zu viele Daten ins Hauptquartier sendet. Wir zeigen die grundlegenden Handgriffe. lesen

Mehr Privatsphäre unter Windows 10

App-Kontrolle

Mehr Privatsphäre unter Windows 10

17.08.15 - Nicht jeder Windows-10-Nutzer möchte, dass die Apps miteinander kommunizieren, Microsoft kontaktieren oder den Standort abrufen. Wir haben uns die Datenschutz-Einstellungen des neuen Betriebssystems genauer angesehen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43564681 / Tools & Utilities)