Experton sucht nach günstigster Strategie für IT-Projekte

TCO-Kalkulator errechnet Rentabilität von Cloud-Projekten

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Infrastrukturprojekte kommen per Cloud rund ein Drittel günstiger. Im Schnitt. Mitterständler können eigene Pläne per "Claranet Cloud TCO Kalkulator" durchrechnen.
Infrastrukturprojekte kommen per Cloud rund ein Drittel günstiger. Im Schnitt. Mitterständler können eigene Pläne per "Claranet Cloud TCO Kalkulator" durchrechnen. (Bild: Experton Group/Claranet)

Cloud-Projekte sind im Schnitt 22,6 Prozent billiger als On-Premise-Installationen, so lautet zumindest das Ergebnis einer Stichprobe der Experton Group. Potenzielle Einsparungen variieren allerdings je nach Workload-Charakter und Lastverhalten sehr stark.

Per Cloud können mittelständische Unternehmen ihre IT-Projekte meist günstiger umsetzen als mit eigenen Servern. Zu diesem Ergebnis kommt die Experton Group nach Analyse von 270 geplanten Cloud-Projekten. Die Daten wurden über den "Claranet Cloud TCO Kalkulator" erhoben. Das kostenlose Werkzeug soll Unternehmen dabei helfen, den preiswertesten Ansatz für konkrete IT-Aufgaben zu finden.

Der Experton Group zufolge sind 93,8 Prozent der von den Anwendern geplanten Projekte im Cloud-Betrieb signifikant günstiger. Speziell im Eigenbetrieb hat die Experton Group folgende Kostentreiber identifiziert: ITIL-Konformität, hohe Verfügbarkeit (99,95%), Mehrsprachigkeit in Service und Support, deutscher Standort des Rechenzentrums und "ISO 27001"-Zertifizierung. Weil einige Anbieter derlei Anforderungen bereits als Standard anbieten, ergeben sich für Kunden entsprechende Einsparpotentiale – heißt es.

Laut Stichprobe planen 34 Prozent der IT-Entscheider, bestehende Infrastrukturen für Server, Storage oder Netzwerk in die Cloud zu migrieren oder zu erweitern. Das Sizing dieser untersuchten Projekte war den Consultants zufolge recht ausgewogen: Die Mehrzahl der Projekte habe einer mittleren Größe mit 20 bis 200 Cores entsprochen; ein Drittel der Projekte war kleiner, ein Viertel größer. Im Durchschnitt hätte ein Infrastrukturprojekt der Stichprobe „On-Premise“ 1,47 Millionen Euro gekostet; mit der Claranet Enterprise Cloud hätten Anwender die gleichen Leistungen jedoch schon für 0,98 Millionen Euro bekommen. Einem veröffentlichten Diagramm zufolge setzen die Analysten dabei eine Projektlaufzeit von drei Jahren an.

Frank Schmeiler, Research Director der Experton Group meint: "Die vorliegende Studie hat gezeigt, dass der deutsche Mittelstand aktiv nach alternativen Betriebskonzepten für seine Infrastrukturen und Anwendungen sucht. Der Betrieb auf ´Managed Cloud`-Plattformen, die neben einem RZ-Standort in Deutschland auch die anderen zentralen Anforderungen an einen Enterprise-Grade Betrieb erfüllen (ITIL, 24/7, ISO) ist mittlerweile für viele Mittelständler eine wichtige Option."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42403652 / Hosting und Outsourcing)