Suchen

Windows Tools, die man kennen sollte – Sysinternals Active Directory Explorer v1.42 So bearbeiten Sie die Active-Directory-Datenbank schnell und einfach

| Autor / Redakteur: Frank Castro Lieberwirth / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit dem Active Directory Explorer (kurz AD-Explorer) können Inhalte von der Microsoft Active-Directory-Datenbank angezeigt und bearbeitet werden. Das nur 242 KB große Tool liefert sogar eine grafische Oberfläche, die in vielen Fällen die Kommandozeilentools ntdsutil.exe und dsquery.exe überflüssig machen.

Firmen zum Thema

Der Sysinternals Active Directory Explorer v1.42 ist ein Universalwerkzeug für Active Directory
Der Sysinternals Active Directory Explorer v1.42 ist ein Universalwerkzeug für Active Directory
( Archiv: Vogel Business Media )

Der AD-Explorer bietet folgende Features (Details siehe Abbildungen):

  • Löschen und Hinzufügen von Objekten (unter Berücksichtigung von bestehenden Berechtigungen).
  • Editieren von Berechtigungen.
  • Lesen von Objekteigenschaften und Attributen.
  • Lesen des Objektschemas.
  • Komfortable Suchfunktion, die das Kommandozeilenprogramm dsquery.exe ersetzt.
  • Erstellen eines Snap-Shots, der einen bestimmten Zustand von Active Directory beschreibt.
  • Vergleichen zweier Snap-Shots, um Veränderungen zu erkennen.
  • Über Bookmarks können persönliche Favoriten gekennzeichnet werden.
  • Per Kommandozeile kann ein Snap-Shot geladen werden.

Bemerkungen zu Snap-Shots

Bevor Active Directory über AD-Explorer oder ADSI-Edit verändert wird, sollte ein Backup über Ntdsutil oder einem anderen Backup-Programm erfolgen. Die Tools Ntdsutil (bzw. Dsdbutil) befinden sich auf jedem Domänencontroller oder Clientcomputer mit den Microsoft Remote-Tools von KB958830. Backups, die beispielsweise mit Ntdsutil vorgenommen wurden, können nicht mit AD-Explorer importiert werden. Es sei hier besonders hingewiesen, dass der Snap-Shot von AD-Explorer kein Backup darstellt!

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

AD-Explorer vs. ADSI-Edit

Die Funktionsweise von ADSI-Edit und AD-Explorer ist durchaus vergleichbar. Der AD-Explorer zeigt aber noch zusätzlich gelöschte Objekte, sog. Tombstones Objects, an. Diese, hier grau hinterlegten Objekte sind nicht editierbar und können leider auch nicht widerhergestellt werden.

Der AD-Explorer bietet eine gute Suchfunktion und kann Veränderungen innerhalb zweier Snap-Shots erkennen. Weiterhin zeigt der AD-Explorer im Gegensatz zu ADSI-Edit auch die nicht festgelegten Attribute eines Objekts an. Dem AD-Explorer fehlt aber die Verschiebungsfunktion von Objekten, wie beim ADSI-Edit. Resümierend stellt der AD-Explorer mit seinen Such- und Bearbeitungsfunktionen ein wichtiges und notwendiges Tool zur Bearbeitung der Active-Directory-Datenbank dar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2052884)