Speicher, Rechenleistung und Analysen Seagate startet Cloud-Analytics-Plattform Lyve

Von Martin Hensel

Anbieter zum Thema

Storage-Spezialist Seagate hat sein Lyve-Cloud-Angebot um eine Analytics-Plattform erweitert. Sie bietet Storage, Rechenressourcen und Analysefunktionen in einer offenen Data-Lake-Architektur.

Seagate bietet mit Lyve Cloud Analytics eine eigene Analyseplattform an.
Seagate bietet mit Lyve Cloud Analytics eine eigene Analyseplattform an.
(Bild: Seagate)

Lyve Cloud Analytics soll laut Seagate den Lyve-Cloud-Kunden zu geringeren Gesamtbetriebskosten verhelfen sowie die Zeit bis zur Wertschöpfung durch DataOps und MLOps beschleunigen. Die in Zusammenarbeit mit führenden Analyse- und Computing-Anbietern entwickelte Architektur kann Analysen bis in den Petabyte-Maßstab bewältigen und soll bis zu 40 Prozent weniger als andere verfügbare Angebote kosten.

Seagate hat zudem auf Basis eigener Erfahrungen vorkonfigurierte Komplettlösungen für Zeitreihen-, Tabellendaten- und Bildanalysen entwickelt. Anwender können laut Hersteller während des gesamten Prozesses auf erfahrende Servicemitarbeiter zurückgreifen: Die Implementierung der Analyselösung in eine Produktivumgebung verkürze sich dadurch von zwölf bis 18 Monaten auf weniger als vier Monate. Zielgruppe des Full-Stack-Angebots sind vor allem Fertigungsunternehmen sowie Firmen mit großen Datenmengen, etwa im Gesundheitswesen, dem Einzelhandel oder der Energiebranche.

Datensilos aufbrechen und Mehrwert generieren

„Mit der Lyve Cloud Analytics-Plattform ermöglichen wir unseren Kunden, Datensilos aufzubrechen und die vorhandenen Daten gewinnbringend einzusetzen. Wir sind davon überzeugt, dass die Plattform zusammen mit unseren professionellen Dienstleistungen die Entscheidungsfindung erleichtert, was langfristig zu höherer Effizienz, schnellerer Innovation und Unternehmenswachstum führen wird“, erklärt Ravi Naik, Chief Information Officer und Executive Vice President der Storage Services von Seagate.

„Innerhalb von zwei Jahren konnten wir mit Hilfe der bei uns entwickelten Analyselösung die Anzahl der nicht mehr notwendigen Probenentnahmeschritte um 150 Prozent erhöhen, wodurch wir den Herstellungszyklus für Wafer erheblich reduzieren konnten“, verdeutlicht Sthitie Bom, Senior Engineering Director von Seagate Technology, die Fähigkeiten der Plattform anhand eines Praxisbeispiels aus der Wafer-Fertigung. „Wir rechnen in den kommenden Jahren mit einer weiteren Verdreifachung durch die Weiterentwicklung des Analyse-Frameworks innerhalb der Lyve Cloud Analytics-Plattform. Das wird zu erheblichen Kosteneinsparungen führen“, so Bom.

(ID:48746017)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung