Soll feste Größe am Markt für FSI-Lösungen werden SAP gründet Geschäftseinheit für die Finanzdienstleistungsbranche

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

SAP will eine eigene Gesellschaft gründen, in der das Lösungs- und Serviceportfolio für die Finanzdiensleistungsbranche zusammengefasst wird. Als Partner haben sich die Walldorfer die Beteiligungsgesellschaft Dediq ins Boot geholt.

Die neue FSI-Geschäftseinheit wird sich auf Lösungen für die Kernprozesse von Banken und Versicherungen konzentrieren, die speziell für diese Branche entwickelt werden.
Die neue FSI-Geschäftseinheit wird sich auf Lösungen für die Kernprozesse von Banken und Versicherungen konzentrieren, die speziell für diese Branche entwickelt werden.
(Bild: gemeinfrei© Gerd Altmann / Pixabay )

Beide Unternehmen werden an der neuen Gesellschaft für die Financial Services Industry (FSI) beteiligt sein. Sowohl SAP als auch Dediq werden die erforderlichen finanziellen Mittel, die Technologie und das Entwicklungs-Know-how sowie ein breites Partnernetz einbringen. Dediq allein wird über 500 Millionen Euro in die neue FSI-Geschäftseinheit investieren.

Ziel ist es, die neue FSI-Geschäftseinheit rasch als feste Größe im IT-Markt zu etablieren. Gemeinsam wollen SAP und Dediq das SAP-Portfolio für Finanzdienstleister ausbauen und in neue branchenspezifische Lösungen für die Banken- und Versicherungsbranche investieren. Alle FSI-Lösungen werden auf SAP-Technologien und -Anwendungen wie SAP HANA, SAP S/4HANA und der SAP Business Technology Platform aufbauen.

Bereits jetzt sind über 80 Prozent der tausend größten Banken und Versicherungen SAP-Kunden. Der Markt für Finanzdienstleister eröffne aber „riesige Chancen“, erklärt SAP-Finanzvorstand Luka Mucic. Gemeinsam mit Dediq werde man das bestehende Portfolio für Finanzdienstleister erweitern, um Prozesse im Bank- und Versicherungswesen durchgängig abzubilden. Die neue Einheit solle sehr unabhängig und kundenorientiert agieren und ihre strategische Richtung selbstständig festlegen. Gleichzeitig werde sie ein starkes Mitglied der SAP-Familie sein, so Mucic.

Die Partnerschaft mit Dediq ist Teil einer Industry-Cloud-Portfolio-Strategie bei SAP, in deren Rahmen 25 Branchen mit maßgeschneiderten Lösungen durchgängig unterstützt werden sollen. Die neuen FSI-Lösungen sollen sämtliche Prozesse im Banken- und Versicherungsgeschäft abdecken und Unternehmen helfen, regulatorische Auflagen einzuhalten. Sie werden auf integrierten Daten mit einheitlichen Datenmodellen basieren und die Möglichkeit bieten, Prozesse rund um Finanzdienstleistungen auf die SAP Business Technology Platform in der Cloud zu verlagern.

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung soll die neue FSI-Geschäftseinheit im zweiten Halbjahr 2021 operativ sein.

(ID:47350612)