Dokumentenverwaltung und Synchronisierung mit allen Geräten

OX Drive: Open-Xchange spendiert OX App Suite Cloud-Storage

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

OX Drive ausprobieren

Da Offenheit und offene Standards zentrale Eckpfeiler der Produkt- und Firmenphilosophie von „Open“-Xchange sind, steht der unter der „GNU General Public License 2“, sowie der „Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.5 License“ veröffentlichte Quelltext von OX App Suite 7.4.2 mit OX Drive, auch wenn OX im eigentlichen Sinne, kein Community-Projekt ist, auch zum Herunterladen zur Verfügung, einschließlich einer umfangreichen Installations-Anleitung. Damit ist es im Prinzip möglich, ohne auf entsprechende Aktualisierungen der einschlägigen SaaS-Anbieter zu warten, eine selbst gehostete OX App Suite zu installieren und zu betreiben. Dass dies mit erheblichen Aufwand verbunden ist und entsprechendes Know How erfordert liegt durchaus im Kalkül des Herstellers, denn Open-Xchange möchte keinesfalls als Konkurrenz oder Alternative zu OwnCloud & Co in Erscheinung treten oder wahrgenommen werden.

Bildergalerie

Kein OwnCloud-Konkurrent

Das Open-Xchange-Management um CEO Rafael Laguna betont diesen Punkt ausdrücklich, schon um einer möglichen Erwartungshaltung beim Endkunden entgegen zu wirken. Gleichzeitig lässt Open-Xchange aber auch durchblicken, dass OX Drive zwar derzeit nur als integrale Komponente von OX App Suite erhältlich ist, man für die Zukunft aber durchaus erwägt, OX Drive als eigenständiges Software-Produkt zu vermarkten. Allerdings belassen es die Nürnberger momentan bei dieser eher wagen Andeutung.

Wer OX App Suite mit OX Drive trotzdem selbst installiert, kann später ohne Migrationsaufwand zwischen beiden Betriebsformen wechseln, weil der Code der SaaS- und der Inhouse-Variante identisch ist. Darüber hinaus können interessierte Unternehmen die Open-Xchange-Software für Inhouse-Installationen, einschließlich Maintenance und Support auch unter einer kommerzieller Lizenz von ausgewählten Systemintegratoren erwerben.

Während sich der Windows-Client direkt über das Webinterface der OX App Suite erhältlich ist, finden sich die neuen Version des OX-Drive-Clients für Android und iOS bereits in Googles Play Store, bzw. in Apples iTunes Store. Der ebenfalls bereits fertig gestellte Mac-Client durchläuft aktuell noch die Qualitätskontrolle bei Apple und sollte in Kürze verfügbar sein.

Zitate von Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange

Rafael Laguna ist CEO und Mitgründer der Open-Xchange AG, die mit mehr als 100 Mitarbeitern in Olpe, Hamburg und Nürnberg Kommunikations- und Collaboration-Software für Internetdienstleister wie 1&1, STRATO, Host Europe und NetCologne entwickelt.
Rafael Laguna ist CEO und Mitgründer der Open-Xchange AG, die mit mehr als 100 Mitarbeitern in Olpe, Hamburg und Nürnberg Kommunikations- und Collaboration-Software für Internetdienstleister wie 1&1, STRATO, Host Europe und NetCologne entwickelt.
(Bild: Open-Xchange)

"Der Kauf von WhatsApp durch Facebook unterstreicht noch einmal sehr deutlich: Die Musik bei der Anwendungssoftware spielt dort, wo die Menschen sicher miteinander kommunizieren und Daten austauschen können. Genau hier sind wir auch mit OX App Suite zu Hause. Allerdings unterscheidet sich Open-Xchange als Softwarehersteller in einem wesentlichen Punkt von Facebook, Microsoft, Apple und Google: Während die US-Anbieter ihre Dienste nur direkt und möglichst ohne Möglichkeit einer Migration anbieten, vertreibt Open-Xchange seine Software über mehr als 80 Internet Service Provider, Hosting- und Telekommunikationsanbieter, die OX App Suite als Cloud Service anbieten. Wer OX App Suite alternativ lieber im eigenen Unternehmen betreiben möchte, bekommt die Software von OX App Suite samt Maintenance und Support auch über ausgewählte Systemintegratoren. Und da bei OX App Suite der Code für Cloud- und Inhouse-Installationen identisch ist, können die Anwender jederzeit und ohne Migrationsaufwand zwischen beiden Betriebsformen wechseln. Zudem lizensiert Open-Xchange ihre Software OX App Suite und OX Drive unter GNUGeneralPublicLicense2 bzw. CreativeCommonsAttribution-NonCommercial-ShareAlike2.5License und veröffentlicht entsprechend auch den Source-Code dazu. Dies garantiert nicht nur langfristige Herstellerunabhängigkeit und Investitionssicherheit, sondern erhöht auch die Sicherheit für die Anwender. Denn nur wenn unabhängige Experten der Anwender den Quellcode einer Software einsehen können, kann (nahezu) ausgeschlossen werden, dass vom Anbieter der Software Hintertüren (Backdoors) eingebaut oder Malware in die Software eingeschleust wurden. Bei der Gestaltung ihrer Cloud-Produkte und bei der Frage, ob und mit welchen anderen Diensten sie OX App Suite bündeln, haben unsere Partner größtmögliche Freiheit. Zwar eignet sich OX App Suite vom Privatanwender über Kleinunternehmen bis zum verteilten Konzern -- aber die unterschiedlichen Zielgruppen haben unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an Support und Sicherheit. Und die kennt keiner besser als die Partner, die den Dienst auch bereitstellen."

(ID:42544445)