Suchen

Hosting Services aus Deutschland OHV plant Rechenzentrum in Limburg

Autor: Wilfried Platten

OVH gibt die Eröffnung seines ersten Rechenzentrums in Deutschland bekannt. Bislang steht davon allerdings nur das Gebäude.

Firmen zum Thema

Ein nahes Umspannwerk erleichtert die Stromversorgung des OHV-Datacenters.
Ein nahes Umspannwerk erleichtert die Stromversorgung des OHV-Datacenters.
(Bild: © yelantsevv - Fotolia)

Im April 2017 soll es soweit sein. Dann ist die Inbetriebnahme des ersten deutschen OHV-Rechenzentrum vorgesehen. Langfristig soll es auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern bis zu 45.000 Server beherbergen.

Untergebracht wird es in einem ehemaligen Industriegebäude im hessische Limburg. Es ist rund 100 Kilometer und für Daten damit weniger als eine Millisekunde von der hessischen Landeshauptstadt entfernt. Diese Nähe zum Frankfurter Internetknoten (PoP: Point of Presence) soll die Anbindung des zukünftigen Rechenzentrums an das weltweite Glasfasernetzwerk des Hosters erleichtern. Es profitiert über diesen PoP von einer direkten Verbindung zu Städten wie Brüssel, Paris, London oder Mailand. Auch die unmittelbare Nähe eines Umspannwerks spricht für den Standort.

Weitere Rechenzentren geplant

Das neue Rechenzentrum ist Teil der Expansionspläne von OHV. Bis Ende 2017 sind sieben weitere Rechenzentren geplant, zwei in den Vereinigten Staaten sowie jeweils eines in Deutschland, Italien, Spanien, England und in den Niederlanden. „Wir erleben hier in Deutschland eine zunehmend stärkere Nachfrage nach einem deutschen Rechenzentrum – sowohl von Kunden als auch Interessenten. Damit ist die Eröffnung dieses Datacenters ein wichtiger Meilenstein in der Expansionsstrategie von OVH. Und OVH ist der größte Cloudprovider, der weltweit aufgestellt ist, nicht aus Amerika stammt und damit nicht dem Patriot Act unterliegt“, so Peter Höhn, Director Germany bei OVH Deutschland.

(ID:44442340)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS