Suchen

Anbieter für Lead-Management und Kundenakquise expandiert noCRM.io kommt nach Deutschland

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit lokalisierter Lead-Management-Software und Berliner Büro will noCRM.io jetzt insbesondere deutsche KMU ansprechen. Darüber hinaus bezieht das französische Unternehmen auch Räume in New York und Moskau.

Firmen zum Thema

Mit dem Tool sollen Nutzer ihre Vertriebspipeline unter Kontrolle bringen.
Mit dem Tool sollen Nutzer ihre Vertriebspipeline unter Kontrolle bringen.
(Bild: noCRM.io)

Das französische Unternehmen noCRM.io will seine Lösung für Lead-Management und Kundenakquise verstärkt auf internationalen Märkten anbieten. Dafür eröffnet der 2014 gegründete Anbieter nun Büros in New York, Moskau und eben auch Berlin. Zudem ist die Lösung ab sofort in deutscher Sprache zu haben – zusätzlich zu Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Russisch.

Der Hersteller beschreibt sein Angebot als zugleich einfaches wie leistungsstarkes Lead-Management-Tool, das Vertriebsmitarbeitern und Managern die Kontrolle über ihre Vertriebspipeline zurückgebe. Neben einer Lead-Erfassung bietet die anpassbare Lösung unter anderem Funktionen für Kaltakquise, Zusammenarbeit oder Nachverkaufsprozess.

Zudem versorgt noCRM.io seine Nutzer mit Statistiken und Berichten. Schließlich könnten Nutzer auf eine Vielzahl von Integrationen zurückgreifen; so lasse sich die Lösung beispielsweise mit Buchhaltungssoftware (QuickBooks, Xero), G-Suite oder Telefonsystemen (RingCentral, AirCall) integrieren. Per Zapier verbindet sich noCRM.io mit hunderten weiterer Apps.

Die Vertriebslösung noCRM.io ist ab 12 Euro pro Nutzer und Monat zu haben. Gegen Registrierung dürfen Interessierte das Tool 15 Tage lang kostenlos ausprobieren. Für den mobilen Einsatz gibt es Apps für Android und iOS.

(ID:45806399)