Suchen

Geburtstags-Update für Windows 10 Microsoft Entwicklerkonferenz Build

| Autor: Sylvia Lösel

Die Microsoft-Entwicklerkonferenz Build findet gerade in San Francisco statt. Der Hersteller gab dort aktuelle Neuigkeiten zu Windows 10 und seinen Cloud-Diensten bekannt und stellte neue Entwicklerwerkzeuge vor.

Firmen zum Thema

In San Francisco findet gerade Microsofts Entwicklerkonferenz Build statt.
In San Francisco findet gerade Microsofts Entwicklerkonferenz Build statt.
( © Mariusz Blach - Fotolia.com.jpg)

Acht Monate nach seinem Start hat das Betriebssystem Windows 10 insgesamt 270 Millionen aktive Nutzer. Diese Zahl gab Microsoft auf der Build 2016 bekannt. Terry Myerson bezeichnete dies als einen „soliden Start“, zitierte die amerikanische Nachrichtenagentur Reuters den Manager. Die Marktforscher von IDC sagen dennoch voraus, dass die Windows-Plattform in diesem Jahr nur bei einem Marktanteil von 1,6 Prozent bei den Smartphones liegen wird. 83 Prozent der Geräte laufen mit Android und 15 Prozent mit Apple iOS.

Die Ankündigungen

Im Sommer soll es ein „Anniversary Update“ für Windows 10 geben, das allen Kunden zur Verfügung gestellt werde. Stift, Stimme, Präsenz – auf diese drei Anwendungsszenarien hat man sich wohl bei dem Update konzentriert.

  • Die Stifteingabe wurde bei Windows Ink verbessert und soll für ein Schreiben wie auf Papier sorgen.
  • Cortana wird jetzt selbst aktiv und gibt auf Wunsch über den Tag hinweg Ratschläge. Auch soll der Austausch mit der digitalen Assistentin selbst bei gesperrtem Gerät möglich sein.
  • Windows Hello soll künftig den biometrischen Zugang auf mehreren Geräten und Anwendungen – wie zum Beispiel dem Browser Edge – gewährleisten. So können sich Nutzer allein durch ihre Präsenz auf Geräten oder Webseiten anmelden.

Darüber hinaus soll Windows 10 künftig als einheitliche Plattform für Spieleentwickler dienen. Der Xbox Store wird mit dem Windows Store zusammengeführt.

Die Cortana Intelligence Suite soll die Entwicklung von intelligenten Apps und Bots ermöglichen. Die früher unter dem Namen Cortana Analytics bekannte Suite nutzt Technologien aus den Bereichen Big Data, Machine Learning, Analytics sowie weitestgehend automatisch arbeitenden Computerprogrammen („Bots“). So können Entwickler und Unternehmen auf Basis von Microsoft Azure selbstlernende Anwendungen und intelligente Bots programmieren, die mit ihren Nutzern personalisiert kommunizieren.

HoloLens und Linux

Die Auslieferung der Development-Edition der HoloLens ist in den USA und Kanada gestartet. Im Rahmen der Entwicklerkonferenz zeigte Microsoft Beispiele von Unternehmenskunden, die HoloLens bereits heute im Einsatz haben – unter anderem die NASA. Entwickler können die Universal Windows Platform nutzen, um neue Augmented-Reality-Anwendungen mit Hologrammen zu kreieren.

Außerdem hat Microsoft neue Tools vorgestellt, die die Entwicklung von plattformübergreifenden Anwendungen für Windows 10 erleichtern sollen. Zum ersten Mal öffnet der Hersteller seine Plattform gegenüber Linux. so unterstützt Windows 10 künftig die „Bash“-Shell und weitere Kommandozeilen-Werkzeuge aus dem Open-Source-Umfeld.

(ID:43965039)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin