Suchen

Dataflux qMDM 3.0 mit Funktionen für Data Governance und erweitertem Workflow Management Komplettlösung für unternehmensweites Stammdatenmanagement

| Redakteur: Florian Karlstetter

Dataflux hat seine Lösung für Stammdatenmanagement um neue Funktionen erweitert. So erleichtert Version 3.0 von Dataflux qMDM Fachabteilungen die Wahrnehmung von Data Governance-Aufgaben in Form rollenspezifischer Oberflächen und erweiterten Workflow-Funktionen, auch das Stammdaten-Dashboard wurde überbeitet.

Firma zum Thema

Dataflux bietet mit qMDM eine unternehmensweit einsetzbare Lösung für Stammdatenmanagement.
Dataflux bietet mit qMDM eine unternehmensweit einsetzbare Lösung für Stammdatenmanagement.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der auf Datenmanagement spezialisierte Anbieter Dataflux hat seine Lösung für Stammdatenmanagement, Dataflux qMDM überarbeitet und um neue Funktionen in den Bereichen Data Governance und Workflow-Management erweitert.

So unterstützen rollenspezifische Benutzeroberflächen in der jetzt erhältlichen Version 3.0 von Dataflux qMDM bei der Einhaltung interner wie externer Datenschutzrichtlinien. So lässt sich beispielsweise steuern, dass der Zugriff auf sensible Informationen wie personenbezogene Daten nur bestimmten Benutzergruppen gewährt wird. Erweiterte Workflow-Funktionen bei der Anlage und Pflege von Stammdatensätzen ermöglichen darüber hinaus die abteilungs- und anwendungsübergreifende Zusammenarbeit.

Überarbeitet wurde außerdem das Stammdaten-Dashboard: dieses visualisiert Kennzahlen zur Qualität von Stammdaten unterschiedlichster Ausprägung und Herkunft und zum Stand der Data Governance im Unternehmen.

Individuelle Konfiguration

Als weiteren wichtigen Aspekt von qMDM nennt Dataflux die Möglichkeit, eine den Aufgaben angepasste Lösung zu implementieren. So beinhaltet die Lösung einen konfigurierbaren Daten-Hub mit einem bereichsübergreifenden Datenmodell, auf dessen Basis die Anwender Stammdaten für Kunden, Produkte, Lagerbestände, Materialien und Produktionsmittel sowie praktisch jeden anderen Datentyp anlegen können.

Zusätzliche Funktionen stehen für folgende Aufgaben bereit:

  • Metadata Discovery und Data Profiling – sicherer Einstieg in MDM-Projekte auf Basis solider Kenntnisse der Datenlandschaft
  • Entity Resolution und Matching – Anlage und Pflege eines Stammdatensatzes mit Hilfe einer bewährten Data-Matching-Engine
  • Data Stewardship – Kontrolle des Stammdaten-Hubs und der Prozesse und Workflows des Stammdatenmanagements über eine intuitive, anwenderorientierte Benutzeroberfläche
  • Datenqualitätssteigerung – effiziente und unternehmensweit einheitliche Qualitätssicherung der Stammdaten mittels erprobter Data-Quality-Technologie von DataFlux
  • Hierarchiemanagement – benutzerfreundliche Verwaltung von Stammdatenhierarchien
  • Stammdatenkonsolidierung ¬– Erkennung und Entfernung von Dubletten durch Anwendung von Regeln oder manuelle Auswahl/Bearbeitung der Stammdatensätze, Anlage einer Universalkennung
  • Datenintegration – Zusammenführung unternehmensweiter Datenbestände im zentralen Stammdaten-Hub
  • Reporting – Überwachung des Master-Repositorys und des MDM-Prozesses mittels interaktiver Dashboards und Scorecards
  • Data-Lifecycle-Management – Steuerung und Kontrolle des gesamten Datenmanagementprozesses einschließlich Laden, Aktualisierung und Verwaltung der Daten.

Als technologische Basis nutzt Dataflux qMDM die Data Management Platform des Anbieters, die weitere Funktionen zur Sicherung der Datenqualität und zur Datenintegration im Stammdatenmanagement bereitstellt.

(ID:2052585)