Das intelligente, integrierte Unternehmen – einfach und kostengünstig realisierbar?

Integration und Business Process Management auf Open Source-Basis

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Flexibilität und Innovation durch Open Source

Viele Unternehmen sehen sich mit dramatisch wandelnden Marktgegebenheiten konfrontiert, so dass sie gezwungen sind, auf geänderte Anforderungen schnell reagieren zu können. Auch neue Technologietrends sind eine permanente Herausforderung: zum Beispiel Social Media als wichtige Quellen für Kundendaten, die Speicherung von Daten in der Cloud oder die zunehmende Verbreitung von mobilen Plattformen und Anwendungen.

Auch in diesen Bereichen bietet Open-Source-Software entscheidende Vorteile gegenüber proprietären Lösungen. Ein intelligentes, integriertes Unternehmen, das auf Open-Source-Technologien setzt, hat die Flexibilität, evolutionäre Ansätze zu verfolgen. Open Source bietet eine adaptierbare Plattform im Hinblick auf Datenerfassung, -speicherung und -zugriffe. Außerdem ermöglicht Open Source Unternehmen die Integration neuer Technologien, um steigende Anforderungen zu erfüllen oder zusätzliche Applikationen zu integrieren, wobei gleichzeitig bisherige Infrastruktur-Investitionen geschützt bleiben.

Sicherheit ist integraler Bestandteil

„Offenheit“ ist nicht gleichbedeutend mit einer Verringerung der Sicherheit. Natürlich können auch in einer Open-Source-Umgebung Datenzugriffsrechte erteilt werden, und auch eine permanente Überwachung des Datenzugriffs ist möglich. Insgesamt sind bei der Sicherheit keinerlei Abstriche zu machen. Das zeigt sich zum Beispiel schon daran, dass Red-Hat- und JBoss-Middleware-Lösungen weltweit in extrem sicherheitskritischen Bereichen eingesetzt werden.

Vorteile durch Zusammenarbeit

Im Fall von Red Hat heißt Zusammenarbeit, dass alle Software-Lösungen bereits den Entwicklungsprozess der weltweiten Open Source Community durchlaufen haben. Etwaige Schwächen oder Fehler werden so frühzeitig identifiziert und beseitigt. Außerdem ist die Software für den Praxiseinsatz bewährt – sichergestellt durch intensive, strenge Testverfahren und Zertifizierungsprozesse. Auch das ist ein gravierender Unterschied zwischen dem Open-Source-Ansatz einer weltweiten Zusammenarbeit und der Entwicklung proprietärer Software in normalerweise kleinen Teams.

Das „Beste aus zwei Welten“

Für Unternehmen, die bereits Open-Source-Lösungen eingeführt haben, bedeutet die Nutzung von Red Hat Software das „Beste aus zwei Welten“: Software, die von einer engagierten Open Source Community entwickelt wird und die von Red Hat getestet, zertifiziert und dokumentiert wird. Nicht zu vergessen sind dabei die umfassenden Services, die Red Hat in den Bereichen Training und Support bietet.

Der Autor

Tobias Hartwig ist Business Unit Manager EMEA für JBoss Enterprise Middleware bei Red Hat.
Tobias Hartwig ist Business Unit Manager EMEA für JBoss Enterprise Middleware bei Red Hat.
(Bild: Red Hat)

Tobias Hartwig ist Business Unit Manager EMEA für JBoss Enterprise Middleware bei Red Hat.

(ID:37488010)