Suchen

Eröffnungsfeier Google startet Cloud-Region „europe-west3“ in Deutschland

| Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Google hat einen zweiten physischen Standort für seine Cloud-Plattform in Kontinentaleuropa eingerichtet. Von München aus wurde per Mausklick „europe-west3“ in Frankfurt „eröffnet“.

Firma zum Thema

Urs Hölzle, SVP Technical Infrastructure, Google Inc und Michael Korbacher, Director Cloud, Google DACH, drücken den Buzzer zum Start der Google Cloud Region Deutschland.
Urs Hölzle, SVP Technical Infrastructure, Google Inc und Michael Korbacher, Director Cloud, Google DACH, drücken den Buzzer zum Start der Google Cloud Region Deutschland.
(Bild: Claudia Hofmaier/Google Cloud)

Die Google Cloud Platform hat nun auch eine physische Präsenz in Deutschland, was den Nutzern neben einer verbesserten Latenzzeit auch ein Mehr an juristischer Sicherheit bringen kann. Urs Hölzle, Senior Vice President Technical Infrastructure bei Google und Michael Korbacher, Director Cloud, Google DACH in München haben zum Start in die Google-Büros nach München geladen, die in der Nähe der Hackerbrücke angesiedelt sind. Google-intern ist augenzwinkernd mitunter vom Standort „Hacker-Bridge“ die Rede.

Das Google-Entwicklungszentrum ist in der Nähe der Hackerbrücke „Hacker-Bridge“ in München angesiedelt.
Das Google-Entwicklungszentrum ist in der Nähe der Hackerbrücke „Hacker-Bridge“ in München angesiedelt.
(Bild: frankdaniels - stock.adobe.com)

Vor rund 200 Gästen und mit Partnern wie SAP, Rewe Digital, Kärcher und MeisterLabs wurde per Mausklick die Region „europe-west3“ eingerichtet – ein relativ unspektakulärer Vorgang der dadurch einen kleinen Überraschungseffekt bekam, dass die Stühle der Gäste zum Vibrieren gebracht wurden.

Ergänzendes zum Thema
Schwerpunktthemen bei Google München

> Bei Google in München steht keine Suchmaschinentechnologie im Vordergrund. Die Mitarbeiter arbeiten an eigenen Schwerpunktthemen, darunter „Corporate Engineering“, also der Zukunft des digitalen Arbeitens und Themen, die mit dem Chrome-Browser zu tun haben, darunter:

  • Privacy and Security bei myaccount.google.com
  • Chrome (Privacy, Web-Identity, Web-Security)
  • Device-Management für Chrome und Chrome OS
  • Google-interne Entwicklerwerkzeuge
  • Tool-Entwicklung für C++
  • „Working on the Future of work“
  • Site Reliability Engineering
  • Art Camera, Cartographer, Tang0

Insgesamt sind im Raum EMEA – darunter fällt auch der Standort München – 5.300 Google-Entwickler angesiedelt, gibt das Unternehmen an.

Start per Buzzer und Mausklick

Der Start der ersten Google-Cloud-Region in Deutschland macht es möglich, für die Erstellung von Anwendungen und Apps sowie für die Speicherung von Daten die Google-Region Deutschland „europe-west3“ auszuwählen, die in Frankfurt am Main angesiedelt ist. Gedacht ist die Region für Unternehmen aus dem DACH-Raum sowie für Osteuropa. Im direkten Vergleich zur Nutzung von „europe-west1“ in Belgien wird für diese Kunden eine Verringerung der Netzwerklatenz um bis zu 50 Prozent angestrebt. Dave Stiver, Product Manager, Google Cloud Platform und Korbacher loben die Faustregel aus: „Europäische Unternehmen, die sich östlich von Frankfurt befinden und die Google-Cloud-Platform-Region in Deutschland nutzen, sollten auch eine bessere Leistung für ihre Anwendungen erhalten.“

(ID:44887402)