Suchen

CA Technologies und good vibrations

Go big! IT-Management soll Luft für Innovationen schaffen

Seite: 2/5

Firma zum Thema

Born to Mainframe

Davon sind auch die Mainframer nicht ausgenommen gewesen, deren Kampagne mit „Born to Mainframe“ bereits im Titel rockt und nach vielen Jahren auch jüngere Teilnehmer in die Vortragssäle gelockt hat. Die Botschaft: „CA Technologies unterstützt Mainframe-Kunden beim Umstieg auf ein dynamisches Rechenzentrum der Zukunft.“ Das schließt, so Mark Combs, Distinguished Senior Vice President Mainframe Customer Solutions bei CA, etwa agile Software-Entwicklung für Mainframe-Anwendungen ein.

Früher seien Rechenzentren an On-Premise-Einrichtungen gebunden gewesen. Heute seien sie eine dynamische Mischung aus On-Premise- und virtueller Rechenleistung. CA generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes mit Mainframe-Tools und Services.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 17 Bildern

Mainframer verlassen sie Insel

Mark Combs, Distinguished Senior Vice President Mainframe Customer Solutions bei CA, integriert Mainframes in Prozesse und sorgt für eine Modernisierung der Management-Tools.
Mark Combs, Distinguished Senior Vice President Mainframe Customer Solutions bei CA, integriert Mainframes in Prozesse und sorgt für eine Modernisierung der Management-Tools.
(Bild: Ostler)
Schon im vergangenen Jahr hatte CA angekündigt, sein Mainframe-Management-Lösungen wesentlich auszubauen. Neu war damals etwa das Programm Software Rationalization Program (MSRP), das helfen kann Optimierungspotenzial zu erkennen, indem die Portfolio-Anforderungen des Kunden bewertet werden. CA schätzt, dass sich damit Einsparungen von bis zu 1,4 Millionen Dollar jährlich erzielen lassen.

Auch „Chorus“ wurde schon im vergangenen Jahr vorgestellt: Damit können Benutzer Dashboards erstellen, um DB2, Workload-Automatisierung und andere Funktionen zentral zu verwalten. Neu sind Funktionen in der Mainframe-basierten Automatisierungs-Engine „CA 7 Workload Automation“, die auszuführende Jobs koordiniert und Events „triggert“ oder die Einbindung in die Application Performance Tools von CA. Außerdem unterstützt „Applogic“ nun auch „System Z“.

(ID:39428110)