Cloud-Lösungen erleichtern die Umstellung auf SEPA-Zahlungsverkehr

Datenqualität und SEPA aus der Cloud

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Einfache IBAN-Konverter

Eine kurze Websuche fördert mehrere IBAN-Konverter zutage, so etwa von Zolanis ((Bild 1)). Man weiß aber nicht, was man dort bekommt, insbesondere wenn es um die Mindestanforderungen der Bundesbank geht. Vertrauenswürdiger sind da schon Lösungen, die den verbreiteten Konverter des Bank-Verlags ((Bild 2)) nutzen. Dies tut nach eigenem Bekunden Sage Deutschland. "Wir haben diesen Konverter als Web Service in alle unsere ERP-Produkte integriert: OfficeLine, ClassicLine und GS-Office", berichtet Achim Hubert. Maximal 100.000 IBANs/BLZs werden hier für 27,50 Euro konvertiert - plus 45 Euro für eine einmalige Benutzerkennung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

SEPA Testing-Services von IBM

Big Blue hat den Konverter der Bundesbank im Angebot, den es nach Angaben von Produktmanager Thilo Jordan aber um einige Werkzeuge erweitert hat. Das IBM SEPA Hub besteht demnach aus vier Modulen:

  • 1. Der BLZ-Konverter zur BIC/IBAN-Verarbeitung; dieser stammt von der Bundesbank und ist in die restlichen Anwendungen integriert;
  • 2. Mandatsverwaltung (wg. Mandantennummern)
  • 3. Formatkonverter für Quelldateien (altes Format DTA, neues Format XML)
  • 4. Testwerkzeug für Prozesse und SEPA-Dateien; diese Plattform wird in der Cloud bereitgestellt.

Datev IBAN-Assistent integriert

Der DATEV IBAN-Assistent ist hingegen nicht als Standalone-Lösung nutzbar, "sondern wird als Web-Service im jeweiligen DATEV-Programm aufgerufen, in dem entsprechende Daten zu ändern sind", erläutert DATEV-Pressesprecher Benedikt Leder. "Basis der Umwandlung ist der garantierte Algorithmus der Bundesbank. Aktualisiert wird der IBAN-Assistent immer, wenn von der Bundesbank Änderungen bekannt gegeben werden."

Das Ergebnis der Konvertierung prüfe der IBAN-Assistent automatisch und zeige Unstimmigkeiten direkt an, wenn IBAN und BIC entweder nicht ermittelt werden konnten oder die ermittelten Werte nicht mit den gespeicherten zentralen Stammdaten übereinstimmen. "Unternehmen online" sei eine reine Cloud-Anwendung. Nach Leders Angaben erhalten die Kunden diese Lösungen kostenlos. So handhaben es auch Sage und SAP.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42456730)