Leipziger IT-Dienstleister wurde übernommen

Aus Comparex wird SoftwareONE

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Mit der Comparex-Übernahme hat sich SoftwareONE fundiertes Cloud- und IT-Lösungs-Know-how zugekauft.
Mit der Comparex-Übernahme hat sich SoftwareONE fundiertes Cloud- und IT-Lösungs-Know-how zugekauft. (Bild: © nespix - stock.adobe.com)

Mit der Übernahme durch den Schweizer Plattform-, Lösungs- und Dienstleistungsanbieter SoftwareONE verschwindet die Marke Comparex vom Markt. Die insgesamt 35 Gesellschaften durchlaufen jetzt einen Rebranding-Prozess und agieren künftig nur noch unter dem Namen SoftwareONE am Markt.

„Einfachheit beginnt mit einem Namen“, erklärt Dieter Schlosser, CEO der SoftwareONE, das Rebranding. Als zusammengeführtes Unternehmen wollen die Schweizer unter einer gemeinsamen Marke die Expertise in den Bereichen Cloud- und Technologielösungen sowie Managed Services weiter ausbauen. SoftwareONE berät und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Optimierung globaler IT-Ausgaben, die von lokal installierten bis hin zu cloud-basierten Lösungen reichen können.

SoftwareONE setzt mit der PyraCloud-Plattform eine Lösung für Software Supply Chain Management ein, die über die Anwendung maschinellen Lernens Kunden dabei unterstützt, ihre Softwareinvestitionen optimal einzusetzen. Die Software Lifecycle Management (SLM) Services liefern die Methodik und den Rahmen, um zugrunde liegende IT-Infrastrukturen zu verbessern, die Cloud-Akzeptanz in den Unternehmen zu beschleunigen und sollen auch das Compliance-Risiko minimieren. Seit 1985 ist SoftwareONE in Privatbesitz und kann jetzt nach der Comparex-Übernahme mit mehr als 5.500 Technologieexperten in über 80 Ländern agieren.

Früher PC-Ware, dann Comparex, heute SoftwareONE

Mit dem Namen Comparex sind mehr als dreißig Jahre deutsche IT-Geschichte verbunden. 1986 wurde Comparex gemeinsam von Siemens und BASF gegründet, um Mainframes von Hitachi und Fujitsu zu vermarkten. Nach diversen Wechseln von Anteilsnehmern und einem folgenden Management-Buy-out 2002, wurde die daraus gegründete Partnerschaft TDMI nach ihrer Insolvenz 2009 vom einstigen Leipziger Börsenwunderkind PC-ware übernommen. Es entstand die neue Firma Comparex PC-Ware Deutschland GmbH, später Comparex AG, die seit 2011 zu hundert Prozent der österreichischen Raiffeisen Informatik GmbH gehörte. Im Oktober vergangenen Jahres hatte der bisherige Eigentümer der Comparex AG seine Anteile am IT-Dienstleister komplett an die Schweizer verkauft.

Hauptsitz von SoftwareONE ist weiterhin Stans in der Schweiz. Der Comparex-Campus Leipzig soll aber weiterhin eine wichtige Rolle bei der Betreuung globaler und EMEA-Kunden spielen. Alle Verträge und Vereinbarungen mit Kunden und Partnern der ehemaligen Comparex AG sollen ebenfalls unverändert bleiben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45840402 / Allgemein)