Experten-Teams, Rechenzentren, Showrooms

Amazon Web Services erhöht Investitionen in Deutschland

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Klaus Bürg, General Manager für Amazon Web Services DACH, und Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, durchschneiden gemeinsam das Eröffnungsband für das neue AWS-Büro in München.
Klaus Bürg, General Manager für Amazon Web Services DACH, und Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, durchschneiden gemeinsam das Eröffnungsband für das neue AWS-Büro in München. (Bild: © NIKLAS STADLER / Amazon Web Services)

Mehr als 500 neue Mitarbeiter arbeiten künftig für den Cloud-Computing-Pionier AWS. Eingestellt wurden sie für das neue Büro in München sowie für die Rechen- und Entwicklungszentren und Büros in Berlin, Köln, Dresden, Frankfurt, Hamburg und Walldorf.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte Amazon die Schaffung 2.800 neuer Arbeitsplätze bis Ende 2019 angekündigt. Nun hat AWS ein neues Büro im Münchener Stadtteil Maxvorstadt bezogen und zusammen mit zahlreichen Gästen, allen voran die Bayerische Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, eröffnet. Sie verwies beim AWS-Office Opening vergangene Woche in München auf die große Bedeutung der digitalen Transformation für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen in ganz Deutschland: „Cloud-Lösungen sind ein Werkzeug, um die enormen Datenmengen unserer Zeit effizient zu verarbeiten. So können auch kleine Unternehmen passgenau auf enorme Rechenleistung zugreifen, die sie selbst nicht vorhalten könnten.“

Im neuen AWS-Büro in München werden künftig Teams aus Account Managern, Solutions Architects, Partner Managern, Professional Services Consultants, Supportmitarbeitern und verschiedenen anderen Funktionen angesiedelt sein, die mit Kunden und Partnern aus der Region zusammenarbeiten sollen. Im Zuge der Büroeröffnung stellte AWS zudem neue Räumlichkeiten für gemeinsame Projekte mit Kunden vor, die sich nun im ersten Stock des neuen Bürogebäudes befinden. Geschäftsführer und Entwickler bestehender sowie potenzieller neuer Kunden können ab sofort die Angebote des Digital Builders Showroom, des Industrial Software Showcase sowie eine vielseitig einsetzbare Veranstaltungsfläche nutzen. Unternehmen jeder Größe, von Start-ups über kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu großen Konzernen, Non-Profit-Organisationen und Unternehmen der öffentlichen Hand können im AWS-Büro an Trainings teilnehmen, Networking-Gelegenheiten nutzen sowie neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit kennenlernen und dabei ihr Cloud-Know-how erweitern. Klaus Bürg, General Manager für Amazon Web Services in der DACH-Region sieht daher das neue AWS-Büro in München als weiteren Teil kontinuierlicher Investitionen, um Cloud-Initiativen in Deutschland weiter zu fördern.

Kooperationen mit Boston Consulting Group und Siemens

Der Digital Builders Showroom wurde in Zusammenarbeit mit der global agierenden Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) entwickelt. Er ist für Unternehmen jeder Größe sowie Organisationen aus dem öffentlichen Sektor gedacht, die ihre IT-Services mit Hilfe der AWS-Cloud-Technologien erneuern und daraus Wachstum ziehen wollen. AWS-Experten halten hier künftig Workshops zu den neuesten Cloud-Technologien ab. Außerdem stehen BCG-Berater für Trainings und Workshops zur Verfügung. Sie werden Kunden beim kulturellen und technologischen Wandel, den erfolgreiche Unternehmen durchlaufen müssen, um Cloud-Lösungen einzuführen, begleiten. Der Showroom verfügt über mehrere „Stationen“: Unter anderem gibt es technische Demonstrationen, die AWS-basierte Anwendungen in Aktion zeigen – beispielsweise Smart-Factory- und Smart-City-Lösungen. Anhand der Beispiele soll gezeigt werden, wie Künstliche Intelligenz (KI), Deep Learning (DL), Computer Vision, Edge Computing und Natural Language Processing (NLP) Organisationen dabei helfen können, zu wachsen und sich neu aufzustellen.

Darüber hinaus findet im neuen AWS-Büro der sogenannte Industrial Software Showcase Platz. Er ist in Zusammenarbeit von AWS mit Siemens Digital Industries Software entstanden. Der Industrial Software Showcase sei eine Neuheit im Bereich der Fertigungsautomatisierung. Er zeigt, wie Cloud-Technologien alle Schritte des Herstellungsprozesses verbessern können – vom ersten Konstruktionsentwurf über die Produktion bis hin zur fortlaufenden Kontrolle und Wartung. Besucher können live erleben, wie Siemens-Software auf der AWS-Infrastruktur läuft und wie sich Lösungen innerhalb von Minuten – statt Monaten – ausrollen lassen. Zudem haben sie die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln und diverse fortschrittliche Fertigungsanwendungen selbst auszutesten.

Um die Möglichkeiten für den Austausch mit AWS-Kunden und -Partnern zu maximieren, hat AWS zusätzlich noch Co-Working-Bereiche, öffentliche Schulungsräume, Besprechungsräume und ein großes Auditorium für Veranstaltungen im Münchner Büro eingerichtet, die von Kunden und Partnern genutzt werden können. In den Schulungsräumen erwarten sie regelmäßige Trainings und Zertifizierungskurse. In diesem Bereich wird auch das AWS-Loft-Programm stattfinden: Es umfasst eine Reihe von Veranstaltungen, die Start-ups bei der Entwicklung und dem Wachstum ihrer Geschäfte auf AWS unterstützen sollen. Das erste AWS Loft wird zwei Wochen lang geöffnet sein und startet am 4. November 2019.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46150110 / Hosting und Outsourcing)