Suchen

Mitglied des Beirats Software AG tritt Open Data Initiative bei

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die Software AG ist ab sofort Mitglied der Open Data Initiative (ODI). Als Mitglied des Partnerbeirats will das Unternehmen künftig seine Integrationslösung webMethods.io den Kunden des ODI-Netzwerks anbieten.

Firma zum Thema

Dr. Stefan Sigg, Chief Product Officer der Software AG
Dr. Stefan Sigg, Chief Product Officer der Software AG
(Bild: Software AG)

Die ODI wurde im vergangenen Jahr von Microsoft, Adobe und SAP ins Leben gerufen. Das Netzwerk widmet sich vor allem der Transformation von Echtzeit-Erkenntnissen aus der Cloud in Kundenerlebnisse. Mit webMethods.io wird sich die Software AG künftig in die ODI einbringen. Partner können damit vorkonfigurierte, auf dem ODI-Standard basierende Konnektoren nutzen sowie eigene Installationsanleitungen und -vorlagen bereitstellen. Auf diese Weise soll vor allem die Echtzeit-Anbindung unterschiedlicher Datenquellen einfacher gelingen.

Unkomplizierter Informationsaustausch

Ziel der ODI ist es, mittels eines gemeinsamen Datenformats den Austausch von Informationen zwischen den Services unterschiedlicher Anbieter zu vereinfachen. Unternehmen können Daten aus ihren Silos in einen Data Lake transferieren und zwischen diesen Daten neue Verknüpfungen herstellen. Auf diese Weise sollen sie neue Informationen und Einblicke in Kundeninteraktionen gewinnen und ihre Services entsprechend optimieren können.

„In allen Branchen konzentrieren sich Unternehmen auf Innovation und Transformation und darauf, wie sie moderne Technologie einsetzen können, um beides voranzutreiben. Wir wollen unseren Kunden eine integrierte Anwendungslandschaft, APIs und Geschäftsverbindungen bereitstellen und damit ihre Innovationsbestrebungen unterstützten. Unsere Mitgliedschaft im Partnerbeirat der ODI unterstreicht das“, erklärt Dr. Stefan Sigg, Chief Product Officer der Software AG.

(ID:46303548)