CoS-E und CAGE-Framework

Salesforce meldet Durchbruch in KI-Forschung

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Ein Beispiel von CoS-E und CAGE im Einsatz.
Ein Beispiel von CoS-E und CAGE im Einsatz. (Bild: Salesforce)

Das Research-Team von Salesforce hat nach eigenen Angaben einen Durchbruch bei der KI-Entwicklung erzielt. Dem Team gelang es, KI-Modellen den Einsatz „gesunden Menschverstandes“ („Commonsense“) beizubringen.

Die menschliche Kommunikation ist voll von unterschwelligen und unausgesprochenen Annahmen. Derartige Feinheiten werden meist intuitiv verstanden, man liest quasi „zwischen den Zeilen“ oder nutzt den „gesunden Menschenverstand“. Künstliche Intelligenz besitzt bislang nicht die Fähigkeiten, um für Menschen offensichtliche Fragen aus dem Kontext heraus zu beantworten. Dies behindert eine effektive Kommunikation zwischen Mensch und Maschine – eine Herausforderung, an der Forscher schon seit Jahrzehnten arbeiten.

KI erklärt Denkweise

Das Salesforce Research Team konnte in dieser Hinsicht nun einen Durchbruch erzielen. Mit Commonsense Explanations (CoS-E) stellten die Entwickler einen Open-Source-Datensatz vor, der menschliche Erklärungen und natürliche Sprachsequenzen enthält. Zudem präsentierte das Team mit Commonsense Auto-Generated Explanations (CAGE) ein neuartiges Verfahren für das Training von Sprachmodellen zur Beantwortung von Multiple-Choice-Fragen und der Erläuterung der entsprechenden Antworten. Dank dieser beiden Neuvorstellungen können KIs erstmals „gesunden Menschenverstand“ nutzen, um ihre Denkweisen zu erklären. Laut Salesforce soll dies nicht nur mehr Einblick in die Hintergründe von Antworten und Vorhersagen gestatteten, sondern auch die Genauigkeit um bis zu zehn Prozent im Vergleich mit bisherigen Methoden verbessern. Die Forscher betonen, dass trotz der verbesserten Transparenz keine Leistungseinbußen zu befürchten sind.

Blick in die Zukunft

Mit dem Durchbruch hofft Salesforce die Art zu verändern, wie Menschen mit Maschinen kommunizieren. Interaktionen sollen genauer und natürlicher stattfinden. Als Beispiel nennen die Forscher Sprachassistenten und Bots: Ist etwa eine Urlaubsreise geplant und fragt der Benutzer nach einer Restaurantreservierung für den betreffenden Zeitraum, könnte das System automatisch Örtlichkeiten am Urlaubsort statt am Heimatort des Nutzers vorschlagen. Derartiger „gesunder Menschenverstand“ könnte zukünftige Systeme adaptiver gestalten und insbesondere den Einsatz natürlicher Sprache stärken.

Weitere Informationen zu CoS-E und CAGE gibt das Salesforce Research Team in einem Blogpost.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46063042 / Business Intelligence)