Suchen

Struktur AG gibt Open-Source-Signaling für Eigenbetrieb frei Nextcloud zeigt Talk 9 mit AGPL-Backend

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Elke Witmer-Goßner

Mit Talk 9 verspricht Nextcloud weitere Integrationen für die nahtlose Zusammenarbeit von Teams, ein frei nutzbares Back-End unter AGPL sowie mehr Performance. Ein Plus an Leistung und Stabilität für reibungslosere Gespräche solle es dabei auch für Nutzer der bisherigen Version Talk 8 geben.

Firmen zum Thema

Mit Talk 9 kommen eine optionale Gridansicht und verbessertes Back-End-Clustering.
Mit Talk 9 kommen eine optionale Gridansicht und verbessertes Back-End-Clustering.
(Bild: Nextcloud)

Nextclouds Lösung für Screensharing, Online-Meetings und Webkonferenzen soll größere Teams unterstützen, die effizient zusammenarbeiten wollen. Hierfür verspricht der Anbieter seinen Nutzern nun eine verbesserte Leistung und Skalierbarkeit. Zudem wird das nötige „Hochleistungs-Backend“ vom Partner Struktur AG unter Open-Source-Lizenz (APGL) veröffentlicht – und kann von Kunden selbst betrieben werden.

Talk 9 soll sich insbesondere durch folgende Vorzüge auszeichnen:

  • Eine bessere Integration der Dokumentenbearbeitung: Die Lösung unterstütze nun „Drag and Drop“ und erlaube es, Dateien gemeinsam in einem Anruf oder Chat zu bearbeiten;
  • Optionale Grid-Ansicht, Verbesserungen der Skalierbarkeit der Anrufansicht: Nutzer können unter anderem einen Sprecher wählen und prominent anzeigen lassen (promoted view);
  • Automatische Anpassungen der Videoqualität, um Client-Geräten und Netzwerke zu entlasten;
  • Optimierungen bei den mobilen Anwendungen: Hierzu zählt eine Offline-Unterstützung, dank der die Apps Chat-Nachrichten und Teilnehmerlisten im Cache speichern.

Auch beim Back-End-Clustering haben die Entwickler Hand angelegt und versprechen eine verbesserte Skalierbarkeit der Server-Einrichtung. Zudem optimiert worden seien Verbindungsmanagement und Fehlerbehandlung sowie das Procedere beim Hinzufügen von Teilnehmern. Moderatoren können fortan die Mikrofone der Teilnehmer abschalten das Erstellen von Gesprächen auf eine bestimmte Gruppe beschränken.

Mehr Leistung auch für Talk 8

Die zuvor genannten Funktionsverbesserungen sind zwar Teil von Nextcloud Talk 9 und von der kommenden Version 19 des Nextcloud Hub abhängig. Die meisten Leistungsverbesserungen und Auswahlmöglichkeiten für die Videoqualität stellt der Anbieter allerdings auch für Nextcloud Talk 8 zur Verfügung.

Hochleistungs-Backend unter AGPL

Das von Nextcloud Talk verwendete Backend ist jetzt unter GNU Affero General Public License (AGPL) verfügbar. Kunden können den Signaling Server somit auf eigener Infrastruktur betreiben. Eine gehostete Lösung ist weiterhin verfügbar: Die Struktur AG bietet hierfür eine 30-tägige Testversion an.

Verfügbarkeit zeitgleich mit Nextcloud Hub 19

Die finale Version von Talk 9 soll innerhalb der kommenden Wochen gemeinsam mit Nextcloud Hub 19 erscheinen. Bei Veröffentlichung dieser Nachricht war lediglich eine Vorabversion verfügbar.

(ID:46610791)

Über den Autor