Suchen

DeskCenter Solutions launcht Produktlinie für Cloud Service Provider

Lizenzoptimierung, MDM und Softwareverteilung auf moderne Art

Seite: 2/2

Firma zum Thema

„Der ROI für die modular aufgebaute DeskCenter Management Suite erfolgt binnen 12 bis 18 Monaten“, berichtet Harvey: „Wir sehen 15 bis 30 Prozent Kostenersparnis pro Arbeitsplatz.“ Wie Anwender der DeskCenter Management Suite können auch Nutzer der neuen Lösung CloudPremiumLine24 große Einsparungen an Kosten und Arbeitszeit realisieren, wie die in Niederbayern ansässige Hartl Group erkannte. Der IT-Dienstleister setzt CPL24 bereits ein, um nicht nur sein Lizenzmanagement zu optimieren, sondern auch die Abrechnung und das Reporting zu beschleunigen.

Zum Hintergrund: Wer etwa Microsoft-Produkte hostet, bekommt ein Service Provider License Agreement (SPLA). Es schreibt ihm vor, jeden Monat maximal zehn Tage nach Monatsende einen Report über die Nutzung der Microsoft-Produkte zu liefern, sonst gibt es Konsequenzen. Das Problem für einen Hoster oder Provider wie die Hartl Group: Bislang waren dafür zwei bis drei Tage manuelle Arbeit der Mitarbeiter notwendig, denn es gab kein entsprechendes Werkzeug für das Reporting in Echtzeit.

Bildergalerie

Die Alternative ist seit Februar 2015 das zusammen mit der Hartl Group entwickelte Tool „DeskCenter CloudPremiumLine24“. Das neue Werkzeug „inventarisiert die Hard- und Software-Assets einer IT-Infrastruktur, die Nutzung der Kunden nach Service Provider License Agreements (SPLA), zeigt die Peak-Nutzung und erstellt pro Kunde einen Report – das alles binnen zwei Sekunden anstelle von zwei Tagen“, berichtet Harvey. CPL24 bildet neben Microsoft auch die Mietlizenzmodelle anderer Softwarehersteller ab, so etwa VMWare (VSPP), Citrix (CSP), IBM etc. Bis Ende 2015 sollen Oracle und SAP folgen (siehe Abb. 3).

Anwendererfahrung

„Die Gesamtkosten von CPL24 konnten durch die Einsparungen des manuellen Mehraufwands sofort kompensiert werden", berichtet Peter Hartl, der Chef der Hartl Group. „Wenn man alle Ausgaben und Einsparungen bewertet, konnten wir dadurch eine nicht unerhebliche Kosteneinsparung erreichen. Dies steigerte nicht nur unsere Marge, wir können endlich ohne Mehraufwand wachsen und haben trotzdem die Sicherheit, bei einem Audit nicht plötzlich vor unerwarteten Überraschungen zu stehen.“ Solch einen Audit erlebte Hartl im April 2014. „Alle durch CPL24 eingeführten und verwalteten Prozesse führten zu einer ausgeglichenen Lizenzbilanz.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43333571)