Suchen

Cloud-Computing mit Microsoft Online Services

Lions Club im Distrikt Rheinland nutzt die Microsoft-Cloud

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Kontinuität in der Arbeit

Der Sitz des Lions Club International befindet sich heute in Oak Brook, Illinois. Der erste Lions Club in Deutschland wurde am 5. Dezember 1951 in Düsseldorf gegründet und hat die Club-Nummer 21 602. Quelle: Wikipedia (Archiv: Vogel Business Media)

Um den jährlichen Wechsel der Funktionsträger abzubilden, hat IT-Improvement ein rollenbasiertes Modell für die Plattform eingerichtet. Hier werden die Zugriffsrechte auf bestimmte Daten oder Bereiche nicht einem speziellen Nutzer zugeordnet, sondern einer speziellen Rolle, etwa dem Governor.

Die Rolle wird damit unabhängig von der Person. Höltmann sagt: „Diese Trennung von Amt und Person erleichtert es uns erheblich, den jeweiligen Nachfolger einzuweisen. Er sieht alle Datensätze, die sein Vorgänger im System angelegt hat.“

Mehr Kommunikation

Der Lions Distrikt setzt ferner Microsoft Office Communications Online für Instant Messaging ein. Höltmann beschreibt die Vorteile: „Die Präsenzanzeige von Office Communications Online signalisiert uns, ob ein Mitglied erreichbar ist. Das spart unnütze Anrufversuche und erleichtert es, einfache Fragen per Chat zu klären.“

Damit sich die Funktionsträger in Zukunft noch besser austauschen können, plant der Lions Distrikt Rheinland, „Microsoft Office Live Meeting“ beziehungsweise „Microsoft Lync Online“ für Video-Konferenzen einzusetzen. Lync Online ist das Konferenz-Tool in Office 365, der künftigen Version der Microsoft Online Services.

Höltmann sieht die Zukunft schon vor sich: „Mit Office 365 werden auch die Präsidenten des Clubs auf unsere Sharepoint-Seiten zugreifen. Dann können sie ihre Protokolle und Dokumente selbst in das Clubarchiv hochladen und auf Inhalte zugreifen.“

Der Autor:

Jürgen Mauerer ist freier Autor.

(ID:2052664)