CeBIT 2017: Microsoft Deutschland GmbH

Wie Deutschland sein digitales Wirtschaftswunder gestalten kann

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Die digitale Landkarte auf der deutschen Microsoft-Webseite zeigt erfolgreiche Best-Practice-Beispiele des digitalen Wirtschaftswunders.
Die digitale Landkarte auf der deutschen Microsoft-Webseite zeigt erfolgreiche Best-Practice-Beispiele des digitalen Wirtschaftswunders. (Bild: Microsoft)

Gemeinsam mit rund 40 Partnern will Microsoft dieses Jahr zur CeBIT in Hannover Beispiele zeigen für den Weg in die digitale Transformation und ein neues Wirtschaftswunder in Deutschland.

Bereits 2015 hat Microsoft sein Memorandum für ein Digitales Wirtschaftswunder veröffentlicht und die Rahmenbedingungen der digitalen Transformation in Deutschland diskutiert. Zur CeBIT 2016 wurde dann demonstriert, wie Organisationen die notwendige Transformation konkret angehen und welche Faktoren – angefangen von Faktoren im Bereich Arbeit und Organisation, der Bildung bis zu intelligenten Systemen – den Wandel beschleunigen können.

Microsofts digitales Wirtschaftswunder

Erweitertes „Cloud Solution Provider“-Programm

Microsofts digitales Wirtschaftswunder

10.08.15 - Mit vielversprechenden Prognosen und einem erweiterten „Cloud Solution Provider“-Programm schwört Microsoft Partner auf eine "Cloud First"-Strategie ein. lesen

In diesem Jahr will Microsoft die Vielfalt und die unterschiedlichen Wege zeigen, die Unternehmen gehen müssen, um ihren Beitrag zum digitalen Wirtschaftswunder zu leisten. „Wir stellen auf der CeBIT unsere Partner in den Mittelpunkt“, sagt Gregor Bieler, General Manager für das Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland. „Sie sind für uns immens wichtig, nicht nur, weil sie mehr als 90 Prozent unserer Umsätze realisieren, sondern vor allem auch, weil sie die besonderen Herausforderungen der einzelnen Branchen kennen. Deshalb können sie mit ihren individuellen Lösungen auf der Basis von Microsoft Technologie zeigen, wie vielfältig ein digitales Wirtschaftswunder aussehen kann – egal ob es um die Zusammenarbeit im Unternehmen, um verbesserte Kundenbeziehungen, neue Produkte oder neue Geschäftsmodelle geht.“

Cloud Computing stärkt die Vielfalt der deutschen Wirtschaft

Die Wege in die digitale Transformation sind dabei so vielfältig wie die Unternehmen selbst. In Deutschland gibt es rund 2,5 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen. Sie bilden mit ihrer Vielfalt das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. „Um Deutschlands Position als führende Industrienation zu sichern, müssen wir die Vielfalt am Standort Deutschland stärken und alle Unternehmen bei der digitalen Transformation zu ihren individuellen Bedingungen unterstützen“, sagt Gregor Bieler. Und die Digitalisierung des Standorts Deutschland gewinnt an Tempo, wie die Marktforscher von IDC in dem von Microsoft in Auftrag gegebenem E-Book „Der Cloud Boom in Deutschland – Wachstumschancen für Partner“ feststellen konnten. Demnach nutzt bereits eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland (72,7 Prozent) Cloud-Services oder ist dabei, sie einzuführen. „Die anfängliche Skepsis gegenüber Cloud Services (wird) in Deutschland mehr und mehr überwunden“, heißt es bei IDC.

Unternehmen – vom Startup über KMUs bis zum Global Player – haben mit den Services der Microsoft Cloud Deutschland oder durch bestehende Microsoft-Cloud-Dienste den direkten und mobilen Zugang zu skalierbaren Anwendungen. Dabei haben die Kunden die Möglichkeit, ihre digitale Transformation individuell zu steuern. Hinzu kommen noch zahlreiche Lösungsangebote der Microsoft-Partner. Rund 40 Partner-Lösungen auf Microsoft-Basis werden auf der CeBIT 2017 präsentiert.

Lösungen für Pharma, Chemie und öffentliche Verwaltung

Der Microsoft Gold ERP-Partner Yaveon aus Würzburg, ein Branchenspezialist für die Chemie-, Pharma-, Nahrungsmittel- und Medizintechnikindustrie, zeigt in Halle 5 unter anderem den mittelständischen Lackhersteller Bergolin, bei dem der Einsatz der Microsoft HoloLens in den produktionslogistischen Prozessen der Lackherstellung getestet wurde. Data One aus Saarbrücken ist als mittelständisches Beratungshaus spezialisiert auf die Unterstützung von Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Transformation. Gemeinsam mit dem Fachverband der deutschen Feuerwehren, präsentiert Data One ebenfalls in Halle 5 eine einheitliche Kommunikationsplattform für alle Führungskräfte des Verbands auf der Basis der Microsoft Cloud sowie von Office 365 und Dynamics CRM Online. MondayCoffee ist ein goldzertifizierter Microsoft-Partner aus der Schweiz und präsentiert seine Lösungen in Halle 3. Mit Collaboration-Lösungen auf der Basis von Office 365 hilft das Unternehmen seinen Kunden, ihre Arbeitsabläufe intern und mit externen Partnern intelligent zu managen. KMU und Großunternehmen aller Industrien können MondayCoffee nutzen, um die Zusammenarbeit zu verbessern und die digitale Transformation zu beschleunigen.

Die Plattformen und Lösungen rund um das Thema Kollaboration mit Microsoft SharePoint finden sich in Halle 3. Das Cluster Kundenbindung und Ressourcenplanung mit Microsoft Dynamics wird in Halle 5 präsentiert. Der Bereich Unified Communication mit Skype for Business ist in Halle 12 vertreten. Ein Programmschwerpunkt bei der diesjährigen Serious Games Conference der CeBIT ist das Zusammenspiel von digitalen und realen Welten. Hier spricht Roger Walkden, Senior Director & Commercial Lead HoloLens zur Entwicklung der Microsoft HoloLens und der dahinterstehenden Mixed Reality Technologie.

Escort-Service im Rechenzentrum

Wie sich Microsoft aus seiner deutschen Cloud aussperrt

Escort-Service im Rechenzentrum

31.01.17 - Allen Kritikern zum Trotz verzeichnet Microsoft mit seinem Cloud-Geschäft im abgelaufenen Quartal erneut eine satte Steigerung. 5,2 Milliarden US-Dollar betrug allein der Gewinn und damit ein Wachstum von 3,6 Prozent – und die Analysten schließen ein weiteres Wachstum nicht aus. lesen

Microsoft Azure und Microsoft Cloud Deutschland detailliert erklärt

Definition: Die Cloud-Strategie von Microsoft

Microsoft Azure und Microsoft Cloud Deutschland detailliert erklärt

01.09.16 - 2010 stellte Microsoft auf der CeBIT erstmals eine Cloud-Plattform vor. Der damals auch für Konzernmitarbeiter nur schwer auszusprechende Name: „Azure“ – zu hören waren alle Schattierungen zwischen Azur, A-Schur und Ä-scha, Das ist bis heute so geblieben, weswegen Microsoft sein Azure-Angebot für Deutschland auch lieber „Microsoft Cloud Deutschland“ nennt. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44535647 / Allgemein)