Betriebstankstelle 2.0: Daten-Hosting entlastet Kundenunternehmen

Zapfsäulenhersteller Tokheim betankt die Cloud

Seite: 3/3

Beschleunigte Einbindung neuer Zapfstellen

Die Cloud-Umgebung vereinfacht aber nicht nur die Verwaltung im laufenden Betrieb, sondern hilft auch bei der Einrichtung neuer Tankanlagen oder Tankautomaten. Schon vor der Installation kann der Nutzer damit die Plattform entsprechend vorbereiten und Fahrzeug- sowie Fahrerdaten einpflegen.

Arbeitsbühnen-Verleiher Mateco lässt die Software im eigenen Rechenzentrum laufen.
Arbeitsbühnen-Verleiher Mateco lässt die Software im eigenen Rechenzentrum laufen.
(Bild: Tokheim GmbH)

Bei der Inbetriebnahme muss die Anlage so nur noch beim Host angemeldet werden und ist danach sofort betriebsbereit. Übergangszeiten werden dadurch massiv verkürzt, und die Effizienz der Investition steigert sich.

Darüber hinaus lässt sich das System auf Wunsch auch weiterhin mit Beschränkung auf das Intranet und ohne Cloud-Anbindung verwenden – ein Modell, das beispielsweise der Arbeitsbühnen-Verleiher Mateco nutzt. Dieser lässt die Software im eigenen Rechenzentrum laufen, profitiert aber dennoch von der zentralisierten Verwaltung, indem Erweiterungen oder Umbauten der Tankstellen frühzeitig im System vorbereitet werden können.

Kostenloser Test

Interessenten können Dia-Cloud auch online testen: Dazu muss lediglich ein kostenloser Test-Account erstellt werden, um die verschiedenen Funktionen der Verwaltungs- und Dokumentationssoftware beliebig auszuprobieren.

* Kathrin Beck schreibt für das Pressebüro Gebhardt-Seele / ABOPR Pressedienst B.V.

(ID:43010312)