Suchen

Unternehmen müssen mehr Cloud-Sicherheitsexperten schulen

Sicherheit in der Cloud fängt bei den Mitarbeitern an

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Studie lässt einen klaren Schluss zu: Durch Zertifizierung und Fortbildung im Bereich Cloud-Security steigern Unternehmen ihre Attraktivität für Bewerber und erhöhen die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter. Gleichzeitig sichern sie ihre IT-Infrastruktur und die Nutzung der Cloud. Zertifikate erhöhen die Wertigkeit eines Unternehmens samt seiner erbrachten Leistungen und zeigen Kunden, Service Providern und Partnern die Kompetenz, die in einer Organisation steckt.

Für den Bereich Cloud Computing gibt es seit April die CCSP-Zertifizierung von (ISC)2: Die internationale Non-Profit Organisation hat das Zertifikat zusammen mit der Cyber Security Alliance (CSA) entwickelt, um die Nachfrage zu bedienen. Sie trägt den hohen fachlichen Anforderungen Rechnung, die an die Absicherung von Cloud Computing gestellt werden, und etabliert gleichzeitig einen internationalen Standard für professionelle Kenntnisse im Design, der Implementierung und Verwaltung von Cloud-Umgebungen. Es muss gewährleistet werden, dass Fachkräfte für Cloud-Sicherheit wirklich die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, um Cloud-Infrastrukturen überprüfen, bewerten und absichern zu können. Die CCSP-Zertifizierung wendet sich an Fachleute, die für den Schutz von Unternehmensarchitekturen verantwortlich sind und dabei viel mit Cloud-Sicherheit zu tun haben.

Fazit

Dr. Adrian Davis, (ISC)2.
Dr. Adrian Davis, (ISC)2.
(Bild: (ISC)2)
Cloud Computing fordert von Fachleuten für Informationssicherheit den Erwerb neuer Kenntnisse und der Schulungsbedarf auf dem Gebiet ist groß. Wenn man sich den angespannten Arbeitsmarkt, die veränderte Bedrohungslandschaft und die Bedürfnisse von IT-Sicherheitspersonal anschaut, dann macht es für Organisationen Sinn, in Zertifizierungen zu investieren. Rechenleistung aus der Wolke ist eine zukunftsweisende Errungenschaft, die schon vielfach genutzt wird und sich noch weiter verbreiten wird. Es gibt aber erhebliche Sicherheitsrisiken; Angst vor Abhängigkeit und Bedenken gehen soweit, dass sich die Politik in das Thema einschaltet. Für Unternehmen geht es darum, die Informationssicherheit zu gewährleisten. Der beste Weg dazu ist es, in das eigene Know-how zu investieren und Angestellte durch zertifizieren zu lassen.* Der Autor, Dr. Adrian Davis, CISSP, ist Managing Director EMEA CISSP bei (ISC)2. Das „International Information System Security Certifikation Consortium“ (ISC)2 vergibt anerkannte Qualifizierungszertifikate zum SSCP (Systems Security Certified Practitioner) bzw. CISSP (Certified Information Systems Security Professional).

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43496951)