Outsourcing bei den Sparkassen

Finanz Informatik will IT-Services à la Carte bieten

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Dem Aufsichtsrecht genügen

Nicht nur die Bereitstellung eines funktionierenden Arbeitsplatzes verlangt Sparkassen immer mehr ab, auch die regelmäßige Administration der Geräte bindet Kapazitäten in der IT-Abteilung. Hierzu gehören insbesondere der Einsatz aktuellster Software-Updates, die Integration aufsichtsrechtlicher Vorgaben sowie zwei jährliche Release der Gesamtbanklösung OSPlus.

Jochen Maetje ist Bereichsleiter Vertrieb Nord/Ost, Finanz Informatik, hat diesen Artikel verfasst.
Jochen Maetje ist Bereichsleiter Vertrieb Nord/Ost, Finanz Informatik, hat diesen Artikel verfasst.
(Bild: Finanz Informatik)

Unterstützung erhalten Sparkassen durch eine passgenaue Administration von der Kernanwendung in Abstimmung mit institutsspezifischen Vorgaben. Dazu zählt etwa die Umsetzung der „Muss-Administration“ im Rahmen der regelmäßigen OSPlus-Updates zum definierten Zeitpunkt, als auch ein mit dem Institut abgestimmter Einsatz der optionalen OSPlus-Angebote im Rahmen der Kann-Administration.

Gleichzeitig wünschen die Sparkassen eine weitreichende Beratung für eine optimale Nutzung von OSPlus und suchen darüberhinausgehende Lösungsangebote, die auch die Vorgaben von Fachabteilungen abgestimmt sind. Mit der Auslagerung des Administrations-Know-how werden IT-Verantwortliche deutlich entlastet und können strategische Aufgaben in den Fokus ihre Arbeit stellen.

Erfahrungen mit der IP-Telefonie

Dank stabiler Internet-Verbindungen rücken internetbasierte Voice-over-IP-Telefonate auch bei Sparkassen in den Fokus des Interesses. So entscheiden sich immer mehr Institute für einen Wechsel von klassischen Telefonanlagen zu Internet-basierten Anlagen.

Dank Voice over IP lässt sich die Telefonie mit der Bankenanwendung OSPlus koppeln.
Dank Voice over IP lässt sich die Telefonie mit der Bankenanwendung OSPlus koppeln.
(Bild: Matthias Buehner/Fotolia.com)

Um diese Art des Telefonierens umfänglich nutzen zu können, benötigen sie eine Lösung mit einer durchgängigen End-to-End-Verschlüsselung. Auf diesem Weg werden nicht nur die Vorgaben des sicheren IT-Betriebes erfüllt, sondern auch der Einhaltung aufsichtsrechtlicher Vorgaben Genüge getan.

Die Verschmelzung von Telefon und Internet ermöglicht zudem die Integration der Telefonie direkt in die Gesamtbanklösung OSPlus. So lässt sich etwa der Workflow der Mitarbeiter durch einen Anbindung an das bestehende Mail-System oder die Zeiterfassung vereinfachen. Einerseits können Berater dann Telefonate direkt aus dem Adressbuch des Mail-Programmes starten oder sehen mittels einer Präsenzanzeige, ob ein Fachberater gerade erreichbar ist.

Darüber hinaus bietet Internet-basierte Telefonie die Möglichkeit, Kosten zu senken. So sind Telefonate über das eigene Netz zwischen der Hauptgeschäftsstelle und der Filiale sowie zwischen Filialen untereinander kostenfrei.

(ID:43140954)