FH Kiel startet Kurs zu IT-Security Awareness und Cyber-Forensik

Hacken lernen für FH-Studenten

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Praxisunterricht im Hacken öffnet die Augen

Nachdem die Studenten über die Theorie sowie Sicherheitslücken unterrichtet wurden, durften sie endlich praktisch tätig werden. Endlich geht es los, freute sich ein Student, genau deswegen habe er sich für den Kurs angemeldet. Bei der praktischen Anwendung zählt Martin Dombrowski die Werkzeuge auf und demonstriert in verständlichen Schritten einen Angriff. Während der Demonstration staunt das Publikum über die Einfachheit eines Angriffes. Anschließend legen die Teilnehmer los und experimentieren am eigenen Computer. So konnten sie sich die Tastenschläge anzeigen lassen, den Bildschirm fotografieren und auch weitere Schadsoftware nachladen.

Dass ein Angriff nur auf dem eigenen Computer ausgeführt werden sollte, versteht sich schon aus ethischen Gesichtspunkten von selbst. Aber auch aus rechtlichen Gründen ist es nicht ratsam einen fremden Computer anzugreifen, denn das erfüllt einen Straftatbestand, gegen den Unternehmen strafrechtlich vorgehen können.

Da die Studenten nach ihrem Studium Führungsfunktionen übernehmen werden, erachtet Dozent Martin Dombrowski die Sensibilisierung als sehr wichtig, so weist er auf Informationsquellen im Internet hin, die die Sicherheitslücken von Softwareprodukten dokumentieren. Wichtig ist vor allem, dass ein Benutzer bzw. die Computer in einem Unternehmensnetzwerk immer die aktuelle Version installiert haben. Dies biete zwar keinen 100%-igen Schutz, verringert aber das Risiko eines potentiellen Angriffes.

Und wie fanden die Studenten die Veranstaltung? Für Mark Lorenzen, Master-Student der Wirtschaftsinformatik im 4. Semester, war der Kurs sehr interessant und spannend. Ganz besonders gefiel ihm das „Live-Hacking“, denn beim „Live-Hacking“ konnte er selbst Exploits ausprobieren, das bedeutet, Schwachstellen auszunutzen. Seiner Meinung nach ist der Kurs für jeden IT-affinen Studenten eine Bereicherung. Besonders die Kompetenz des Kursleiters sowie seine Vorträge empfand er erfrischend und wünscht sich, das solche Kurse wiederholt von externen Experten angeboten werden sollten.

(ID:40036860)