Suchen

Enterprise Architecture Management schafft harte Fakten statt Glaskugel Zuverlässige Planung durch Business-IT-Management

| Autor / Redakteur: David Ferré / Florian Karlstetter

Die IT muss heute die Geschäftsziele unterstützen. Doch häufig fehlen solide Zahlen für entsprechende Planungen und Entscheidungen. Wie lässt sich also der Wert der IT für die Business-Strategie messen?

Firmen zum Thema

David Ferré, Senior Product Manager bei der alfabet AG in Berlin.
David Ferré, Senior Product Manager bei der alfabet AG in Berlin.
( Archiv: Vogel Business Media )

IT-Planung und -Management basieren heute in vielen Organisationen auf persönlichen, subjektiven Einschätzungen. Dies liegt zumeist daran, dass den meisten Verantwortlichen nicht klar ist, welche Leistungen der IT gemessen werden sollen, um deren Unterstützung der Geschäftsziele nachzuweisen und zu kontrollieren. Daher beschränkt sich die Kontrolle der IT-Performance meist auf die Ermittlung von Kapazitäten, Geschwindigkeiten und anderen Daten, die den Business-Strategen wenig sagen.

Um jedoch gemeinsam fundierte Entscheidungen zu treffen, sind folgende grundlegende Fragen zu beantworten: Welche Geschäftsstrategien sollen durch die IT unterstützt werden? Welche Business-bezogenen IT-Elemente gibt es? Und wie lassen sich IT-Performance-Messungen in Business-Themen übersetzen?

Business-IT-Management zielt darauf, die IT-Unterstützung für das Business zu planen und dessen Performance über den gesamten Lebenszyklus zu überwachen. Dies gewährleistet, dass Geschäftsstrategie und -anforderungen vollständig unterstützt, priorisiert und umgesetzt werden. Zudem sind dadurch Kosten, Qualität und Risiken der IT-Unterstützung bekannt und werden während der Entscheidungsfindung berücksichtigt.

Aus den bisherigen Erfahrungen hat sich herauskristallisiert, dass es fünf Kernbereiche des Business-IT-Managements gibt: Business Relationship Management, IT Planning, Enterprise Architecture Management, IT Financial Management und IT Risk Management. Alle fünf Bereiche werden nachfolgend einer detaillierten Betrachtung unterzogen.

Business Relationship Management

Business Relationship Management sorgt für eine gemeinsame Sprache zwischen Business und IT. Zudem etabliert es Prozesse zur gemeinsamen Definition des IT-Supports für die Geschäftsstrategie. Dazu ermöglicht es die Ausarbeitung ausführbarer Business-Anforderungen und regelt den Abgleich von Business und IT. Um nachzuprüfen, ob die IT wirklich den Geschäftsinteressen dient, lassen sich folgende Faktoren messen:

  • Entsprechen die Anforderungen für IT-Projekte der definierten Geschäftsstrategie?
  • Wie schnell werden definierte Strategien implementiert?
  • Gibt es Verbesserungen für den IT-Support von Geschäftstätigkeiten, die zum Erreichen der Business-Strategie nötig sind?
  • Wie erfolgreich ist die IT in der Umstellung auf Agilität?
  • Sinkt die Dauer der Durchführung geschäftskritischer Projekte?

weiter mit: IT Planning und Enterprise Architecture Management

(ID:2051100)