Suchen

Netzwerk- und Systemverwaltung auf Open-Source-Basis Workshop: Hyperic HQ 4.5, Teil 2 – Betrieb und Features

| Autor / Redakteur: Götz Güttich / Ulrike Ostler

Die VMware-Tochter Hyperic bietet ihre Netzwerküberwachungs- und Management-Software „Hyperic HQ“ in zwei Editionen an: der kostenpflichtigen Enterprise-Variante und der offenen Version „Hyperic HQ Open Source“. In diesem Workshop-Teil geht es um den Betrieb der quelloffenen Variante des Werkzeugs sowie um deren Funktionsumfang.

Firma zum Thema

Lernen Sie Hyperic HQ in der Open-Source-Variante, Version 4.5, kennen! Bild: Cornerstone/Pixelio
Lernen Sie Hyperic HQ in der Open-Source-Variante, Version 4.5, kennen! Bild: Cornerstone/Pixelio
( Archiv: Vogel Business Media )

Hyperic HQ bringt von Haus aus umfassende Monitoring- und Management-Funktionen mit. In diesem Workshop sind zunächst die Auto-Discovery- und die Monitoring-Features von Interesse.

Mit Hilfe der Funktion Auto-Discovery kennt das System out of the box mehr als 75 Produkte und Web-Applikationen. Sobald die Lösung diese Software-Ressourcen findet, nimmt sie diese automatisch in ihr Inventar auf und überwacht anschließend deren Leistung. In dem vorab bereits konfigurierten Netz erkannte Hyperic HQ von Anfang an Komponenten wie „sendmail“ und „ssh“.

Bildergalerie

Überwachen kann das Open-Source-Produkt nicht nur Performance- und Business-Metrics, sondern auch Log-Dateien und Konfigurationsänderungen. Auf diese Art und Weise bleiben die Administratoren immer über die Leistung und den Zustand Ihrer Applikationen im Bilde.

Erweiterungen gewünscht

Für Fehlerfälle lassen sich zudem automatische Alerts einrichten. Diverse Charts und Diagnosewerkzeuge helfen beim Eingrenzen von Problemen und es ist sogar möglich, externe Tools wie das Open-Source-Netzwerk-Management-Werkzeug „Nagios“ zu integrieren.

Denn die quelloffene Hyperic HQ-Variante lässt sie sich problemlos erweitern. Der Hersteller stellt dazu ein so genanntes Plugin Development Kit zur Verfügung. Über das Plugin-Framework können die zuständigen Mitarbeiter auch anwendungsspezifische Ansichten, Automation-Skripts und Ähnliches realisieren.

weiter mit: Das Web-Interface

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2051642)