Suchen

Entwicklerkonferenz „BUILD Windows“ Windows 8 Developer-Version seit heute erhältlich

| Redakteur: Sarah Gandorfer

Microsoft stellt die Developer-Version von Windows 8 nun zum Download zur Verfügung und gewährt so erste Einblicke in das neue Betriebssystem. Dieses bricht mit alten Gewohnheiten und versteckt alles hinter Kacheln.

Firmen zum Thema

Die Wetter-App
Die Wetter-App

Seit heute morgen vier Uhr ist die Developer-Version von Microsofts Windows 8 zum Download verfügbar. Damit erscheint die Version früher als ursprünglich von den Redmondern angekündigt. Anlass der Veröffentlichung war die im kalifornischen Anaheim stattfindende Entwicklerkonferenz „BUILD Windows“.

Die Developer Preview des Betriebssystems hat noch nicht den Beta-Status erreicht. Entsprechend können noch Fehler auftreten, weshalb sie keineswegs für den produktiven Einsatz geeignet ist. Wie bereits vorab angekündigt, bricht Windows 8 mit alten Gewohnheiten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Hinter Kacheln verborgen

Die augenfälligste Änderung besteht in einem neuen Startbildschirm, dessen Optik an die Metro-Oberfläche von Windows Phone 7 oder der Xbox erinnert: Er besteht aus einer Vielzahl sogenannter Kacheln, die zum einen dazu dienen, speziell für Metro programmierte Apps zu starten. Zum zweiten liefern sie aber auch Live-Informationen, wie den Eingang von E-Mails oder eine Wetter-App, welche die aktuelle Vorhersage anzeigt.

Der klassische Windows-Desktop verbirgt sich ebenfalls hinter einer der Kacheln – ihn direkt unter Umgebung der Metro-Oberfläche zu starten, ist nicht vorgesehen.

Ähnlich der Oberfläche von Smartphones ist auch Windows 8 darauf ausgelegt, per Multitouch bedient zu werden. Das Programm kann aber auch herkömmlich per Maus, Tastatur oder Stifteingabe gesteuert werden.

Die Apps besitzen keine Fenster, sondern laufen grundsätzlich im Vollbild-Modus. Die einzige Möglichkeit, zwei Apps gleichzeitig im Blick zu haben, besteht darin, die zuvor verwendete Anwendung halb aus der History zu ziehen und neben der aktuellen fallen zu lassen.

32- und 64-Bit-Version

Das neue Betriebssystem ist in der x86-kompatiblen Version für 32- und 64-Bit-Systeme erhältlich. Es sind zwei Varianten verfügbar, die entweder mit oder ohne den von Microsoft mitgelieferten Entwicklerwerkzeugen, darunter auch Visual Studio 11 Express und Expression Blend 5, inklusive den zur BUILD gezeigten Metro-Style-Apps angeboten werden.

Alle Versionen kommen als ISO-Image und dienen als erster Einblick in das kommende Windows. Einige Funktionen, die auf der BUILD präsentiert wurden, fehlen noch, zum Beispiel Windows Story oder die Windows Live App. In den kommenden Wochen und Monaten sollen weitere Funktionen und Treiber über das Online-Update zur Verfügung stehen. Man wolle damit den neuen Update-Mechanismus demonstrieren, schreibt Steven Sinofsky, Chef der Windows-Sparte bei Microsoft, im MSDN-Blogbeitrag.

Ebenfalls im Windows-Blog zu lesen war über die Neuerungen, wie die Unterstützung von USB-3.0-, der Virtualisierungslösung Hyper-V, eine Beschleunigung des Boot-Vorgangs oder eine neue Ribbon-Oberfläche für den Windows Explorer.

Interessenten können die Developer-Version hier herunterladen. □

(ID:29217720)