Suchen

Gastkommentar: Fachabteilung stellt IT vor neue Herausforderungen Wie Cloud die Rollen im Unternehmen verändert

Autor / Redakteur: Susan J. Volkmann, IBM* / Elke Witmer-Goßner

Cloud hat neuen Wind in die seit Jahren unter dem Stichwort Business und IT-Alignment geführte Diskussion zum Verhältnis von IT und Fachabteilung gebracht. Ging sie vormals darüber, wie IT und Fachabteilungen besser kommunizieren und gemeinsam das Geschäft voranbringen können, geht sie heute – getrieben durch Cloud Computing – eher darum, wie sich die Verantwortlichkeiten und das Verhältnis zueinander entwickeln.

Firmen zum Thema

IT-Mitarbeiter können die Superhelden ihres Unternehmens werden, auch in Sachen Cloud. Sie müssen nur das Business verstehen lernen und über Fachbereichsgrenzen hinweg denken und arbeiten.
IT-Mitarbeiter können die Superhelden ihres Unternehmens werden, auch in Sachen Cloud. Sie müssen nur das Business verstehen lernen und über Fachbereichsgrenzen hinweg denken und arbeiten.
(Bild: Olly, Fotolia)

Die Zeiten, in denen die IT-Abteilung den (dummen) Anwendern aus ihrem Elfenbeinturm des Rechenzentrum IT-Dienste zuteilte und in langen Projekten Anwendungen implementierte, sind lange vorbei. Heute bestimmen zunehmend Business-Entscheider in Fachabteilungen, welche IT-Services sie benötigen und wann sie bereitstehen müssen. Die Verschiebungen der IT-Budget, die auch die Analysten von Gartner oder Forrester prognostizieren und demzufolge im Jahr 2017 der Chief Marketing Officer mehr Budget zur Verfügung hat als der CIO, ist Teil dieser Entwicklung und bestätigt sie gleichzeitig.

Cloud bringt Fachabteilungen eine neue Unabhängigkeit und neue Freiheiten. Mit Cloud Computing sind Unternehmen nicht mehr an bestimmte Plattformen und Systeme gebunden, denn vieles ist aus der Cloud erreichbar und die Technik wird zunehmend anwenderfreundlicher. Aus den Reihen der Fachanwender – und hier speziell aus dem Bereich Marketing – wächst der IT-Abteilung Konkurrenz heran, was die Entscheidung für IT-Lösungen betrifft. Mit den Möglichkeiten von SaaS und den Vorteilen von Cloud im allgemeinen können die Fachbereichsleiter der IT einen Strich durch die Rechnung oder die Prozesse machen, es sei denn, die IT zieht mit.

Vorsprung durch Innovationsbereitschaft

Für die Fachbereiche gilt es, den Wettbewerbsvorteil „Reaktionsgeschwindigkeit“ zu nutzen. Denn mit zunehmender Digitalisierung und kundenzentrierten Geschäftsmodellen geht es um schnelle Reaktion und Aktion. Hier bieten sich Cloud-Dienste an, die in Tagen oder sogar Stunden einsatzbereit sind. Projektdefinition, Meetings, Budgetdiskussionen passen nicht mehr in den immer enger werdenden Zeitrahmen.

Cloud überzeugt mit Flexibilität und Agilität in der Bereitstellung der IT-Kapazitäten – etwa bei konjunkturellen Schwankungen oder organisatorischen Änderungen – oder in den Geschäftsprozessen. Und zudem etabliert sich die Cloud immer mehr als Wegbereiter neuer Geschäftsmodelle. Zeit und Agilität spielen auch dann eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, Feedback und Erfahrungen von Kunden auszuwerten und direkt in Innovationen sowie aktuelle Produkt- und Marktentwicklungen einfließen zu lassen – mit Cloud-Services geht das schneller als bisher.

Wird jetzt bald jede Abteilung ihr Rechenzentrum unter dem Tisch stehen haben? Wird die IT-Abteilung gar überflüssig, wenn die Fachabteilungen ihre gewünschten Lösungen als Dienstleistung aus der Cloud beziehen? Nein, mit Sicherheit nicht, aber die IT muss sich den Änderungen stellen und an den Herausforderungen wachsen. Der Aufbau einer „IT-Schattenwirtschaft“ kann nicht im Interesse eines Unternehmens sein! Wenn Fachabteilungen die zentrale IT umgehen und Cloud-Services selbst beziehen, beispielsweise um langwierige Entscheidungs- und Genehmigungsprozesse zu vermeiden, kann das negative Konsequenzen nach sich ziehen. IT aus der Cloud als Selbstbedienungsladen mag im privaten Umfeld funktionieren, im Unternehmensalltag nicht. So können neue Silos entstehen, die sich – da nicht integriert – in mangelnder Datenqualität niederschlagen. Verliert die IT-Abteilung die Kontrolle, kann das gerade in puncto Sicherheit fatale Folgen haben. Denn Sicherheit und das Einhalten von Compliance-Richtlinien sind essentiell für Unternehmen und eine Kernkompetenz der IT.

Was tun? Die IT-Abteilung ist gefordert, den zukunftsorientierten Weg mitzugehen und im eigenen Interesse mit zu gestalten. Ein tiefgreifendes Verständnis des Business seitens der IT-Mitarbeiter und eine enge Zusammenarbeit über Bereichsgrenzen hinweg ist die Basis, dass die IT zum Berater bei der Modernisierung von Geschäftsmodellen und beim Einsatz von Lösungen aus der Cloud wird. War die IT früher der Kopf hinter den Maschinen, kann sie sich jetzt zum Treiber von Innovationen positionieren.

Susan J. Volkmann, IBM.
Susan J. Volkmann, IBM.
(Bild: IBM)
* Die Autorin Susan J. Volkmann ist Director of Cloud Computing Deutschland, Österreich und Schweiz bei IBM.

(ID:42913942)