Definition: Plattform-Integration im SAP-Umfeld Was ist SAP Cloud Platform Integration?

Autor / Redakteur: jelsag / Elke Witmer-Goßner

Unternehmen entscheiden sich für den Umstieg in die Cloud, um ihre Produktivität nachhaltig zu steigern. Die SAP Cloud Platform bietet ein optimales Umfeld für eine effiziente Integration von Diensten und Geschäftsprozessen.

Integration von Diensten und Geschäftsprozessen mit der SAP Cloud Platform.
Integration von Diensten und Geschäftsprozessen mit der SAP Cloud Platform.
(Bild: gemeinfrei © Gerd Altmann / Pixabay )

Die SAP Cloud Platform ist ein Platform-as-a-Service (PaaS) des Softwareherstellers SAP. Ihre initiale Version wurde im Jahr 2012 auf der Entwicklerkonferenz SAP TechEd als Bestandteil des SAP HANA Cloud Portfolios vorgestellt. Ein Jahr später wurde die Plattform als zentrale Basis für alle SAP-Cloudlösungen etabliert. Der Funktionsumfang der Plattform wurde seitdem fortlaufend erweitert.

Das grundsätzliche Ziel der SAP Cloud Platform besteht darin, den Nutzern technisch innovative Funktionen als cloud-basierten Service anzubieten und ihnen damit einen unkomplizierten Zugang zu neuen Technologien zu verschaffen. Hierzu gehören beispielsweise Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT), die Blockchain oder Künstliche Intelligenz und Machine Learning.

Das Konzept der SAP Cloud Platform Integration ermöglicht es, unterschiedliche Dienste in jeweils kundenindividueller Form zu kombinieren und hierdurch verschiedene Nutzungsansätze zu unterstützen. Zum Beispiel liefert die SAP Cloud Platform ergänzende Funktionen für bestehende SAP-Systeme wie SAP ERP oder SAP S/4 HANA. Andere Dienste wie SAP Success Factors können als Software-as-a-Service (SaaS) verwendet werden. Ebenso ist es auf dieser Basis möglich, die SAP Cloud Platform als eigenständige Innovationsplattform für die Entwicklung neuer cloud-basierter Funktionen und Softwareanwendungen zu nutzen. SAP selbst bietet in diesem Rahmen beispielsweise seine Analytics Cloud und den SAP Digital Boardroom an.

Die SAP Cloud Platform deckt mit ihren Funktionalitäten eine Vielzahl von Bereichen ab, die sich unter anderem unter den Aspekten Kollaboration, User Experience, Datensicherheit, Business Services, Datenspeicherung und Mobile Computing kategorisieren lassen. Im Rahmen der SAP Cloud Platform Integration ermöglicht sie, die diversen SAP Cloud- und On-Premises-Anwendungen sicher und zuverlässig miteinander zu integrieren.

SAP Cloud Platform Integration – Treiber der digitalen Transformation in Unternehmen

Digitale Transformation ist in den meisten Unternehmen ein evolutionärer Prozess, durch den bestehende Geschäftsmodelle durch neue digitale Angebote erweitert werden. Hierbei handelt es sich oft um stark personalisierte und kundenorientierte Dienste, die den Nutzern eine optimale User Experience bieten sollen und zusätzlichen Service bieten sollen. Die SAP Cloud Platform unterstützt die Digitalisierung interner Unternehmensprozesse und externer Leistungsangebote.

Ein wesentlicher Vorteil der SAP Cloud Platform Integration besteht darin, dass sie ermöglicht, bestehende Systeme und Datenbestände in cloud-basierte Anwendungen und Dienste ohne Brüche einzubinden. Bestehende Systeme können auf der SAP Cloud Platform durch neue Anwendungsmöglichkeiten erweitert werden. Ein Beispiel dafür ist die Anbindung des ERP-Systems und seine Ergänzung durch eine intuitiv bedienbare mobile Nutzeroberfläche. Ebenso ist es möglich, SaaS-Standardanwendungen auf der SAP Cloud Platform für die Anforderungen eines bestimmten Kunden zu konfigurieren oder neue Applikationen für bisher nur mit großem Aufwand realisierbare Angebote zu entwickeln, bei denen nicht das Produkt eines Unternehmens, sondern zusätzliche digitale Serviceleistungen im Fokus stehen.

SAP führt einige Praxisbeispiele an, wie Unternehmen auf der SAP Cloud Platform Prozessoptimierungen realisieren: Das deutsche Unternehmen MAPAL produziert Präzisionswerkzeuge für globale Kunden. Über die SAP Cloud Platform ist es möglich, die Daten von Maschinen mit verschiedenen Standorten zentral zu integrieren und ihren Lebenszyklus zu verwalten.

Der Hersteller optimiert hiermit seine Lagerverwaltung. Kunden können per mobiler App Einsicht in die Wartungsakte ihrer Werkzeuge nehmen, Wartungsarbeiten sowie den Austausch von Produkten bedarfsgerecht planen und hierdurch Ausfallzeiten von Maschinen minimieren. Die Betankung von Flugzeugen durch die Shell Aviation wurde vor der Nutzung der Plattform auf Papier geplant und dokumentiert - heute werden diese Informationen mittels einer mobilen cloud-basierten App in Echtzeit an das Backoffice übermittelt.

Vorteile der SAP Cloud Platform für Unternehmen

Aus der Nutzung der SAP Cloud Platform ergeben sich für Unternehmen Vorteile in verschiedenen Bereichen:

  • Side-by-Side-Erweiterungen bestehender Systeme werden in die Plattform ausgelagert. Hierdurch ist es möglich, das Kernsystem weitgehend stabil zu halten. Wartungsarbeiten und Upgrades der Kernsysteme sind weniger aufwändig, da die Erweiterungen hier nicht zu umfangreicheren Modifikationen führen.
  • Die Markteinführungszeit für neue Applikationen kann durch die Entwicklung auf der SAP Cloud Platform kürzer sein, da dieser Ansatz Lösungen in kleinen Schritten und Optimierungen in einer realistischen Testumgebung unterstützt. Neue Anwendungen können experimentell und ohne hohe Risiken entwickelt werden.
  • Für die Nutzung von Daten aus unternehmensinternen SAP-Systemen stellt die Plattform sogenannte Content-Packages zusammen, die beispielsweise alle relevanten Produkt- und Kundendaten zusammenfassen.
  • Die SAP Cloud Platform unterstützt den Einsatz der traditionellen SAP-Programmiersprache ABAP, so dass Mitarbeiter mit SAP-Erfahrung stärker als bisher in Projekte auf der Plattform eingebunden werden können.
  • Durch Anwendungen im Bereich maschinelles Lernen und Bilderkennung ermöglicht die SAP Cloud Platform komplexe Prognosen, die Ermittlung des optimalen Preises für Produkte sowie Modellierungen kundenindividueller Produkte und Objekte.
  • Das SAP Leonardo Portfolio zur digitalen Transformation und Vernetzung von Prozessen baut direkt auf der SAP Cloud Platform auf - der größere Teil der Leonardo-Dienste wird direkt auf der Plattform angeboten.
  • Die Infrastruktur der SAP Cloud Platform ist mit den Cloud-Infrastrukturen von Amazon, Google oder Microsoft kompatibel, so dass sie von den Anwendern auch in diesen Umgebungen betrieben werden kann.

Offene Standards, Agilität und Produktivität

Beim Betrieb und der weiteren Entwicklung der Plattform setzt SAP auf offene Standards. Beispielsweise ist das Unternehmen bereits vor einigen Jahren der

Cloud Native Computing Foundation (CNCF) beigetreten – die Motivation dafür lag unter anderem darin, das Thema Containertechnologie auf der Grundlage der von Google entwickelten Open-Source-Technologie Kubernetes voranzutreiben.

Diese Technologie ermöglicht beispielsweise potenziell, digitale Hochverfügbarkeitsarchitekturen, die bisher nur in Rechenzentren betrieben werden können, über die Containertechnologie in die Cloud zu überführen. Open-Source-Projekte, an denen SAP beteiligt ist, sind außerdem die Open-API-Initiative und die Cloud Foundry, deren offene Plattform auch zu den Grundlagen der SAP Cloud Platform gehört. Einfach nutzbare Funktionalitäten auf der SAP Cloud Platform unterstützen auf der Anwenderseite Agilität und hohe Produktivität.

Microservices, Cloud Native, REST API , Kubernetes & Co.: Cloud Computing Wiki

Definitionen rund um Cloud ComputingVon AWS bis XaaS: Alle relevanten Schlagworte aus dem Bereich Cloud Computing finden Sie verständlich erklärt in unseren Definitionen. Ganz im Sinne eines kleinen, aber feinen Glossars lesen Sie hier neutral verfasste und leicht verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Erläuterungen direkt dort nachschlagen.  

Zum Special: Definitionen rund um Cloud Computing

(ID:47342219)