Statistisches Bundesamt: eGovernment-Interview zum Zensus 2011

Volkszählung 2.0 per IT, Open Data und Open Government

27.09.2010 | Redakteur: Gerald Viola

Zensus 2011, Open Data und Open Government beim Statistischen Bundesamt
Zensus 2011, Open Data und Open Government beim Statistischen Bundesamt

Neue Volkszählung – neues System. Im kommenden Jahr muss nur noch jeder zehnte Bürger den stattlichen Interviewern Auskunft geben. Wie also funktioniert die Volkszählung 2.0? Was können Statistiker für Lehren aus der neuen Methode ziehen? Welche Rolle spielen EU-Vorgaben und Open Government?

eGovernment Computing sprach mit Peter Weigl, Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes.

2011 wird der Zensus in Deutschland erstmalig registerbasierend durchgeführt. Welche Vorteile hat dies?

Weigl: Mit dem Methodenwechsel zu einem registerbasierenden Zensus sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger von statistischen Auskunftspflichten entlastet werden.

Beim Zensus 2011 wird die Mehrheit gar keine Auskunft zu leisten haben, da hier in erster Linie Register der Verwaltung genutzt werden, nämlich die Melderegister, die Personenregister der Bundesagentur für Arbeit sowie Verwaltungsdaten für Beamte, Richter und Soldaten.

Da aber nicht alle von der EU verlangten Zensus-Pflichtmerkmale in den für den Zensus 2011 genutzten Registern vorhanden sind, muss bei knapp zehn Prozent der Bevölkerung eine ergänzende Haushaltebefragung durch Interviewer durchgeführt werden.

Außerdem müssen die etwa 17,5 Millionen Gebäudeeigentümer zu einer postalischen Erhebung über die Gebäude- und Wohnungsdaten herangezogen werden, weil es in Deutschland kein flächendeckendes Gebäude- und Wohnungsregister gibt.

Nächste Seite: Welche Rolle spielt Business Analytics (Datenintegration, Datenqualität)?

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2046748 / Datenbanken)