digitalSTROM und Microsoft bauen offenen Cloud Marktplatz für neue Services im Smart Home

Vernetztes Zuhause für jedermann

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

digitalSTROM eröffnet mit seiner neuen Cloud-Plattform Herstellern und Drittanbietern einen Marktplatz für Smart-Home-Produkte und -Services.
digitalSTROM eröffnet mit seiner neuen Cloud-Plattform Herstellern und Drittanbietern einen Marktplatz für Smart-Home-Produkte und -Services. (Bild: digitalSTROM)

Die Idee hinter Shareconomy, dem CeBIT-Motto 2013, realisiert die Aizo AG jetzt mit Microsoft Windows Azure: Serviceanbieter wie Pflegedienste und Sicherheitsfirmen oder Hersteller von elektrischen Geräten erhalten so eine Plattform für smarte Haustechnologie.

Das deutsch-schweizer Unternehmen hat mit seiner Erfindung digitalSTROM einen offenen Standard für smartes Wohnen gesetzt. Die digitalSTROM-Komponenten vernetzen dank dezentraler Intelligenz praktisch unsichtbar alle elektrischen Geräte im Haus über bestehende Stromleitungen und können überall – auch nachträglich –eingebaut und erweitert werden. Basis des offenen Smart-Home-Systems ist eine miniaturisierte Lüsterklemme mit integriertem Chip. Damit sind unzählige Funktionen wie Licht, Sicherheit oder Energieeffizienz mittels Lichttaster, Internet und Smartphone intuitiv bedienbar.

Neue Geschäftsideen für die lokale Wirtschaft

Basierend auf Microsoft Windows Azure baut digitalSTROM nun einen offenen Cloud-Marktplatz für neue Services für das intelligente Wohnen. Die Linux-Schalteinheit im Sicherungskasten eines Smart Home wird mit der Microsoft Cloud vernetzt. Damit finden insbesondere Einrichtungen für betreutes Wohnen, Online-Shops und Sicherheitsfirmen auf der digitalSTROM-Plattform einen Marktplatz, der sie über Apps direkt mit den Bewohnern und ihren Bedürfnissen verbindet. Dabei ist die Microsoft Cloud für das digitalSTROM-Ökosystem und die lokalen App-Partner international nutzbar, performant und beliebig skalierbar.

Bis vor kurzem war das smarte Zuhause mit intelligenten Services ein Zukunftsszenario für technikaffine Bauherren und investitionsfreudige Individualisten. Mit digitalSTROM hat sich dies geändert: die chipbasierten Lüsterklemmen, die optisch einem Lego-Baustein gleichen, verbinden sich mit der vorhandenen Linux-Schalteinheit in den Sicherungskästen - egal ob in Eigentumswohnungen, Alt- oder Neubauten.

Über die Anbindung an die Microsoft Cloud-Plattform erhalten die Bewohner jetzt Zugang zu einem Dienstleistungsmarkt für intelligente Wohnraumtechnik, auf den sie von überall zugreifen können. Für Pflegedienste, Energieportale oder Sicherheitsfirmen eröffnet die Cloud so neue Möglichkeiten: Sie können über eine App auf der Windows Azure basierenden digitalSTROM-Plattform Zusatzservices wie Panikknöpfe, Energiemanagement und Feueralarm für die Bewohner anbieten, die sich über verschiedene mobile Endgeräte steuern lassen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38535780 / System-Management)