Entsorger FES implementiert Komplettsystem von VCE

vBlock 0 erlaubt neue IT-Infrastruktur in sieben Arbeitstagen

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

45 Prozent weniger Energiebedarf

Nicht zuletzt arbeitet die neue Blade-Architektur wesentlich Energie-effizienter als die alten Rack-Systeme. Sie verbraucht bei gleicher Leistung weniger Strom, entwickelt weniger Abwärme und benötigt somit auch weniger Energie für Kühlung. Die Einsparungen beziffert das FES auf 400.000 Kilowattstunden pro Jahr, was nahezu 45 Prozent der bisherigen Bedarfs entspricht und auf eine Kostensenkung in der Größenordnung von etwa 75.000 Euro hinausläuft.

Darüber hinaus hat das Unternehmen rund 20.000 Euro an Switches und rund 8.000 Euro an Verkabelung eingespart.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Vereinfachung des Managements führt zwar zu keiner Senkung der IT-Kosten, dafür aber zu einer Entlastung der Mitarbeiter. „Wir waren mit unseren Ressourcen am Limit, teilweise sogar schon darüber hinaus“, beschreibt Fehr die Situation. Ohne die Umstellung auf den vBlock hätte die FES neue IT-Mitarbeiter einstellen müssen. „Dank der Modernisierung kommen wir jetzt wieder mit unserem Budget aus.“

Investition von 1,1 Millionen Euro

In die Implementierung des ersten vBlock-Bestandteils investierte das Unternehmen rund eine halbe Million Euro. Weiter Investitionen beziehen sich aufl das zweite System am zweiten Hauptstandort und die Verbindung über ein performantes Netz. Das soll einen redundanten, hochverfügbaren Betrieb sicherstellen. Dafür wendet das Unternehmen noch einmal 600.000 Euro auf.

Der Autor:

Michael Hase ist freier Autor in München.

(ID:2051245)