Suchen

Chefsache 2013 Usedsoft: „Das Wachstum des Marktes beschleunigt sich“

Redakteur: Katrin Hofmann

Peter Schneider, Geschäftsführer des Gebrauchtsoftware-Anbieters Usedsoft, erzählt im Interview mit IT-BUSINESS, was ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für sein Business im Jahr 2013 bedeuten könnte.

Firmen zum Thema

Peter Schneider, Geschäftsführer von Usedsoft
Peter Schneider, Geschäftsführer von Usedsoft
(Bild: Usedsoft)

Welche Trends und Entwicklungen erwarten Sie in Ihrem Marktsegment im Jahr 2013?

Schneider: Nachdem der Europäische Gerichtshof für den Gebrauchtsoftware-Handel alle Ampeln auf Grün geschaltet hat, entdecken mehr und mehr Unternehmen, wie groß die Vorteile sind, die gebrauchte Software ihnen bietet. Dadurch wird sich das Wachstum des Marktes deutlich beschleunigen. Das wird mittelfristig auch den Wettbewerb verschärfen, aber der belebt ja bekanntlich das Geschäft.

Wie stellt sich Ihr Unternehmen auf diese Situation ein?

Schneider: Wir werden nun das Usedsoft-Geschäftsmodell in zwei Richtungen zu skalieren: Erstens durch Ausweitung unseres Produktangebots auf weitere Standard-Software-Arten, also nicht nur Microsoft, sondern auch zum Beispiel Adobe, SAP und Oracle. Und zweitens durch die Ausweitung unseres Geschäftsmodells in alle Länder der EU. Zurzeit wählen wir in Südeuropa, den britischen Inseln, Skandinavien sowie Mittel und Osteuropa große Vertriebspartner aus, die mit uns gemeinsam diese Märkte erschließen werden. Mein erklärtes Ziel ist es, Usedsoft zu einem der großen europäischen Player im Software-Handel zu entwickeln, also die Marke Usedsoft von der deutschen zur europäischen Marke aufzubauen.

Was wünschen Sie sich – privat und/oder beruflich – vom neuen Jahr?

Schneider: Nur eines: Gesundheit!

(ID:37395920)