Suchen

(Un)gleiche Brüder Upgrades für Nextcloud und ownCloud

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Nextcloud und ownCloud kündigen jeweils neue Releases ihrer File-Access-Lösungen an. Die Ähnlichkeiten sind teils frappierend, Unterschiede bei den Enterprise-Features aber absehbar.

Firma zum Thema

Nextcloud und ownCloud wollen im August stabile und Enterprise-taugliche Releases liefern.
Nextcloud und ownCloud wollen im August stabile und Enterprise-taugliche Releases liefern.
(Bild: Nextcloud/ ownCloud)

Nächste Runde im Wettstreit zwischen ownCloud und dem Fork Nextcloud: Während ownCloud CEO & Managing Director Tobias Gerlinger im Community-Blog gegen Süßholzraspler und Softwarerecycler wettert, wird Nextcloud 10 wahrscheinlich Funktionen der (offenen) Codebasis vom gerade angekündigten ownCloud 9.1 übernehmen und um eigene Enterprise-Features ergänzen.

Parallelen auf den Featurelisten der Lösungen wundern daher wenig. So versprechen beide Lager Verbesserungen beim Federated Sharing sowie eine erweiterte Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das bisher von ownCloud genutzte SAML/Shibboleth wurde geändert; künftig könnten über Plug-ins weitere Technologien oder Tokens genutzt werden. Beide Lösungen werden zudem automatische Server-Notifications verarbeiten und SMB-Shares nicht mehr regelmäßig auf Änderungen scannen müssen. OwnCloud bezeichnet das Feature allerdings noch als Technology Preview für ownCloud 9.1 Enterprise.

ownCloud wirbt mit Workflow Engine und App Store

Offenbar nur für Enterprise-Kunden von ownCloud wird es zudem eine Workflow Engine geben. Werden Dateien geändert oder erstellt könnten damit beliebige Skripte ausgeführt werden. Dokumente lassen sich so automatisch in PDFs umwandeln oder per E-Mail verschicken.

Neu für Benutzer der ownCloud Community Version: OwnCloud Contacts, ownCloud Calendar und ownCloud Mail sollen sich künftig bequem über den App Store updaten und installieren lassen.

Verfügbarkeit

Details zu den Features von ownCloud 9.1 gibt es bei Github. Die Community Edition ist ab sofort verfügbar, die Enterprise Edition soll im August folgen. Eine stabile Version von Nextcloud 10 ist ebenfalls für August geplant, Weitere Details und Beta gibt es bereits jetzt.

Nextcloud kooperiert mit Collabora

Und noch eine Parallele: Nachdem Collabora kürzlich Office-Funktionen für ownCloud ankündigte, gibt es nun auch eine Partnerschaft mit Nextcloud. Die Collabora Online Development Edition ist als Docker-Container verfügbar; zudem gebe es ein gemeinsames Angebot für Enterprise-Kunden.

Details gibt es bei Nextcloud.

(ID:44187713)