MobileIron Docs@Work 2.0 für Android und iOS

Unternehmensweite Policys auf Personal Cloud abbilden

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Nutzer greifen per App auf verschiedene Repositories und Cloudspeicher zu.
Nutzer greifen per App auf verschiedene Repositories und Cloudspeicher zu. (Bild: MobileIron)

MobileIron will die jetzt erhältliche iOS- und Android-App Docs@Work 2.0 weiter ausbauen. Künftig sollen Anwender genauso sicher auf Dropbox und Co. zugreifen, wie auf Unternehmensressourcen.

MobileIron präsentiert mit Docs@Work 2.0 eine für Android und iOS erhältliche App, die auf firmeninterne Home-Verzeichnisse und externe Cloudspeicher zugreifen kann. Im kommenden Jahr will der Hersteller die Lösung um Verschlüsselung und Rechtesystem für Personal Clouds erweitern. Unternehmen sollen so günstige Cloudspeicher – etwa Box, Dropbox, Microsoft Office 365 (SharePoint Online) und Microsoft OneDrive for Business – nutzen und dennoch die Kontrolle über geschäftskritische Daten behalten.

Hierfür gibt es offenbar tatsächlich einen Markt. So verweist der Hersteller auf Unternehmen, die ihren Mitarbeitern lediglich Verzeichnisse mit wenigen hundert Megabyte Speicherplatz zur Verfügung stellen. Statt die interne Disk Quota zu erhöhen, würden die fraglichen IT-Abteilungen lieber externe Clouds anzapfen.

Beim geplanten Produkt wäre das bedenkenlos möglich. Um die Sicherheit vertraulicher Daten würde sich dann ein Content Policy Server kümmern. Der Server soll beispielsweise festschreiben, dass Dateien verschlüsselt (AES-256) werden müssen und wie Dritte auf Dokumente zugreifen dürfen. Zudem werde die Lösung auch Policys für erlaubte Endpoints durchsetzen können.

Das nötige Know-how hat sich MobileIron nach eigenen Angaben in Form von US-Patenten schützen lassen. Die Schutzrechte 8.863.297, 8.863.298 und 8.863.299 decken unter anderem Dokumentenverschlüsselung, Keymanagement und Policystruktur ab.

Neben MobileIron selbst könnten auch Drittanbieter über ein SDK auf die Dienste des Content Policy Server zurückgreifen. Details hierzu sind noch nicht bekannt.

Unklar ist auch, ob das angekündigte Produkt unter der Marke Docs@Work laufen wird. Der Hersteller spricht lediglich von der "neuen Dokumenten-Collaboration-Lösung von MobileIron".

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43042128 / Content-Security)