Suchen

Ocster bietet einen Cloud-Service an, der E-Mails automatisch übersetzt Übersetzungsdienst Postlingo: Fremde Sprachen aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

E-Mails einfach in der Cloud übersetzen lassen, das funktioniert ab sofort mit einer Beta-Version von Postlingo, einem Cloud-Service von Ocster. Für die Übersetzung bietet Ocster verschiedene Optionen und Sprachen an, beispielsweise eine menschliche oder maschinelle Übersetzung.

Die Software Postlingo soll E-Mails plattformunabhängig in fremde Sprachen übersetzen. Ein Internet-Zugang und ein Web-Browser reichen aus, um den neuen Cloud-Service von Ocster zu nutzen.
Die Software Postlingo soll E-Mails plattformunabhängig in fremde Sprachen übersetzen. Ein Internet-Zugang und ein Web-Browser reichen aus, um den neuen Cloud-Service von Ocster zu nutzen.
(© Julien Eichinger - Fotolia.com)

Ocster, ein Softwareunternehmen aus Oldenburg, bietet ab sofort die Beta-Version des Übersetzungsdiensts Postlingo an. Der Service übersetzt laut Anbieter automatisch E-Mails – und das dank Cloud-Lösung plattformunabhängig. Es wird lediglich ein Internet-Zugang und ein Web-Browser benötigt, um den Service zu konfigurieren.

Außerdem sind zwei E-Mail-Postfächer für diesen Übersetzungsdienst erforderlich. Eine E-Mail-Adresse, über die Postlingo eingehende Mails empfängt, und eines, an das Postlingo Mails weiterleitet. Dabei kann der Anwender laut Ocster selber bestimmen, welche Sprachen übersetzt werden sollen und welche nicht.

Übersetzer in der Cloud

Der Cloud-Service Postlingo bietet für die Übersetzung verschiedenen Optionen an. Beispielsweise lassen sich E-Mails maschinell oder menschlich übersetzten. Die maschinelle Übersetzung geht laut Ocster schneller und unterstützt mehr als 50 Sprachen.

Bei der menschlichen Übersetzung nutzt der Service die Übersetzungsdienste von Gengo und bietet ein Dutzend Sprachen an, die übersetzt werden können. Für kleinere E-Mails soll der Dienst bei dieser Variante im Regelfall weniger als eine Stunde für die Übersetzung benötigen.

Credits statt Euro als Währung

Laut Ocster findet die Übersetzung der E-Mails ausschließlich auf den Servern von Postlingo statt, sodass der Übersetzungsservice von jedem internetfähigen Gerät mit Web-Browser genutzt werden kann. Abgerechnet werden soll der Dienst über ein Prepaid-Konto mit sogenannten Credits. Der Preis für einen Credit ist laut Website von Postlingo aktuell 1 US-Dollar plus anfallender Mehrwertsteuer. Die Höhe der anfallenden Kosten pro Mail richtet sich nach der Übersetzungsmethode (maschinell oder menschlich), der Länge und der Qualitätsstufe der Übersetzung. Jeder Postlingo-Nutzer erhält nach Erstellung eines Postlingo-Accounts automatisch eine Gutschrift in Höhe von zwei Credits.

Fremde Sprachen im Griff

„Postlingo vereinfacht die Korrespondenz mit ausländischen Geschäftspartnern enorm“, erklärt Hauke Duden, Geschäftsführer von Ocster. „Denn mit Postlingo kann man auch ohne gute Sprachkenntnisse problemlos mit der ganzen Welt kommunizieren. Durch die Auslagerung des Services ins Internet kann dieser immer und überall genutzt werden – in einer immer mobiler werden Welt halte ich dies für einen entscheidenden Vorteil.“

(ID:35517190)